Robert De Niro teilt im TV gegen Donald Trump aus

Hollywood-Star Robert De Niro hat wiederholt seine Abneigung gegen Donald Trump zum Ausdruck gebracht. In einem aktuellen Interview mit CNN betont er nun erneut, was er vom US-Präsidenten hält - inklusive einer deutlichen Message in Richtung des konservativen Senders Fox.

Geht es um Trump, wird Robert De Niro ungemütlich. (Bild: Paul Bruinooge/Patrick McMullan via Getty Images)

"Dieser Typ sollte einfach nicht Präsident sein. Punkt!", erklärte De Niro im TV-Interview. Darauf angesprochen, dass sich Fox nur allzu gern auf De Niro stürze, sobald er solche Trump-kritischen Aussagen mache, platzte dem Schauspieler der Kragen. "Fuck em!", erwidert er darauf und machte nicht nur klar, dass ihn die Leute bei Fox kreuz und querweise können, sondern auch, dass er es sich weiterhin nicht nehmen lässt, sich kritisch zu Trump zu äußern.

So entschuldigte er sich kurz für sein "Fuck em" vor laufender Kamera, um daraufhin mit aller Deutlichkeit seinen Standpunkt hinsichtlich Trump deutlich zu machen: "Unser Land befindet sich in einer Situation, in der sich dieser Typ wie ein Gangster aufführt. Er sagt und tut Dinge, auf die wir immer wieder hinweisen. Das ist furchtbar. Wir sind in einer furchtbaren Situation und dieser Typ macht einfach weiter und weiter und weiter, ohne dass er aufgehalten wird."

Es ist nicht das erste Mal, dass De Niro offen sagt, was er von Trump hält. Hohe Wellen schlug etwa 2016 das folgende Schwarz-Weiß-Video, in dem er knapp eine Minute lang verbal gegen den US-Präsidenten austeilt:

Als Schauspieler macht De Niro derzeit mit seiner Rolle in Martin Scorseses neuem Gangster-Film "The Irishman" von sich reden, der am 14. November 2019 in ausgewählten Kinos in Deutschland gezeigt werden soll, bevor er am 27. November auf Netflix erscheint.

Trump könnte derweil ein Amtsenthebungsverfahren bevorstehen - was dazu führt, dass der US-Präsident zu drohen beginnt