ROUNDUP: Wieder Beschuss in Grenzregion zwischen Israel und Libanon

TEL AVIV/BEIRUT (dpa-AFX) -An der Grenze zwischen Israel und dem Libanon hat es am Dienstag erneut mehrere Zwischenfälle gegeben. Israels Armee griff eigenen Angaben zufolge im Libanon eine "Terrorzelle" an. Auch die Waffen der Zelle seien Ziel gewesen. Vom Libanon aus sei eine Rakete Richtung Israel abgefeuert worden. Laut Armee und Rettungsdiensten gab es zunächst keine Berichte über Verletzte. Die libanesische Hisbollah-Miliz bekannte sich zu einem Angriff.

Israels Militär reagierte eigenen Angaben nach mit Artilleriebeschuss. Die Pressestelle der pro-iranischen Hisbollah-Miliz meldete am Dienstag vier weitere getötete Kämpfer, die mit der Gruppe verbunden sind. Unklar war zunächst, ob sie alle bei den Gefechten am Dienstag starben.

Zuvor hatte die israelische Armee bereits berichtet, einen einzelnen "Terroristen" im Libanon angegriffen zu haben, der demnach versucht hat, eine Rakete auf israelische Ziele abzufeuern.

Ein israelischer Luftangriff habe auf ein Auto am Rande einer libanesischen Stadt gezielt, hieß es aus libanesischen Sicherheitskreisen. Zudem habe es Angriffe in der Nähe zweier Dörfer gegeben. Mindestens ein Hisbollah-Mitglied sei getötet worden.

Israel hatte nach den Massakern vom 7. Oktober in israelischen Grenzorten im Süden des Landes durch die islamistische Hamas massive Luftangriffe auf den Gazastreifen begonnen. Auch an der Grenze zwischen Israel und dem Libanon kommt es seitdem immer häufiger zu gewaltsamen Zwischenfällen. Auf beiden Seiten gab es bereits etliche Todesopfer. Die Hisbollah meldete seitdem insgesamt 31 Tote.