ROUNDUP: Pflegerat warnt vor Mangelversorgung in der Pflege

BERLIN (dpa-AFX) -Vertreter der Pflegebranche haben erneut vor zunehmend angespannten Zuständen im Pflegebereich gewarnt. "Sollte die benötigte Unterstützung durch die Politik nicht kommen, wird pflegerische Versorgung in Zukunft nicht mehr ausreichend stattfinden", sagte die Präsidentin des Deutschen Pflegerates, Christine Vogler, am Donnerstag zum Auftakt des Deutschen Pflegetages in Berlin. Bei dem jährlichen Verbandstreffen beraten Vertreter der Branche und Experten über die aktuellen Herausforderungen im Pflegebereich. Der Pflegerat vertritt als Dachverband verschiedene Pflegeverbände.

Als größtes Problem wird immer wieder der Personalmangel genannt, der sich durch eine zunehmend alternde Bevölkerung voraussichtlich weiter verschärfen wird. Die Babyboomer versuchten jetzt ihre Eltern in den Heimen unterzubringen oder selbst zu versorgen, sagte Vogler. "Wir werden einen massiven Anstieg der Pflegebedürftigkeit bekommen." Zudem gebe es nicht nur eine Mangelsituation bei den Pflegefachkräften, sondern auch bei den Ausbildern. "Pflege wird eine Frage von Arm und Reich sein", sagte Vogler.

Der Pflegerat appellierte an die Politik, für bessere Arbeitsbedingungen, Ausbildungs- und Karrierewege sowie mehr Mitspracherechte für die Pflegebeschäftigten zu sorgen. Menschen in der Pflege gingen ihrem Beruf mit großer Leidenschaft nach. Rausgetrieben würden sie nicht durch den Beruf, sondern durch die Bedingungen.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) sagte am Donnerstag, die Nachrichten seien nicht alle schlecht. Es gebe steigende Auszubildenden- und Beschäftigtenzahlen und gestiegene Gehälter in der Branche. "Es gibt noch Defizite, aber wenn man auf die Fakten schaut, dann sind wir zumindest in die richtige Richtung unterwegs."

Mehr als vier Millionen Menschen sind laut Statistischem Bundesamt in Deutschland auf Pflege angewiesen. Rund vier von fünf Pflegebedürftigen in Deutschland werden demnach zu Hause versorgt, meist durch Angehörige und oft mit Unterstützung durch einen ambulanten Pflegedienst.