Das Royal Baby ist da! Prinz Harry und Herzogin Meghan sind Eltern

Anne Borchardt
Editor in Chief Yahoo Style & Entertainment

Die ganze Welt schaut heute freudig nach Großbritannien. Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) sind zum ersten Mal Eltern geworden. Was wir bisher über den neuen royalen Nachwuchs wissen:

Jetzt hat das Warten auf das Royal Baby ein Ende. Am 6. Mai wurden Herzogin Meghan und Prinz Harry zum ersten Mal Eltern. (Bild: Getty Images)

Harry und Meghan freuen sich über einen Jungen

It’s a boy! Der Palast verkündete am Nachmittag, dass Herzogin Meghan einen gesunden Jungen zur Welt brachte. Der kleine Royal erblickte bereits am Morgen des 6. Mais das Licht der Welt. Der Sprössling wiegt rund 3300 Gramm.

Das Baby sei um 5:26 Uhr im Beisein von Prinz Harry auf die Welt gekommen. Die gesamte Königsfamilie, einschließlich Queen Elizabeth und Harry Vater Prinz Charles, seien “hocherfreut”, wie der Buckingham Palast mitteilte. Meghans Mutter Doria Ragland, “die überglücklich über die Ankunft ihres erstes Enkelkindes ist”, befinde sich derzeit bei den Royals in Frogmore Cottage.

Ein strahlender Harry tritt vor die Kameras

In einem ersten Statement zeigte Prinz Harry sich “begeistert” über die Ankunft seines “Baby Boy”. Wenige Stunden nach der Geburt trat er vor die Kameras und versicherte strahlend, dass es Meghan und dem Baby “unglaublich gut” gehe. Zugleich verneigte er sich vor seiner “unglaublich mutigen” Ehefrau. “Es war die großartigste Erfahrung, die ich mir je vorstellen könnte. Wie jede Frau das durchsteht, ist jenseits meiner Vorstellungskraft.” Er sei “unglaublich stolz” auf seine Ehefrau.

In welchem Krankenhaus Meghan entbunden hat, ist nach wie vor geheim. Dennoch wollte Harry es sich nicht nehmen lassen, die Neuigkeiten persönlich mit der Welt zu teilen: “Wir sind beide absolut begeistert und so dankbar über die Liebe und Unterstützung von jedem da draußen. Deswegen wollten wir das mit allen teilen.”

Doch keine Hausgeburt

Der Buckingham Palast gab am Montag bekannt, dass Herzogin Meghan in den frühen Morgenstunden in die Klinik gebracht wurde. Natürlich war Prinz Harry an ihrer Seite. Vor der Geburt des royalen Nachwuchses deutet alles auf eine Hausgeburt in dem neuen Zuhause von Meghan und Harry in Windsor, Frogmore Cottage, hin. Offiziell bestätigt wurde die vom Königshaus allerdings nie. Ganz in der Nähe ihres jetzigen Wohnsitzes hatte das Paar vor einem knappen Jahr geheiratet.

Fans des Royals feiern in der Nähe von Windsor Castle die Geburt des royalen Nachwuchses. (Bild: Getty Images)

Der Titel unklar, auch beim Namen müssen wir uns gedulden

George (5), Charlotte (3) und Louis (bald 1) - die drei Kinder von Kate und William - sind Prinzen und Prinzessin. Ob auch das Baby von Harry und Meghan diesen Titel oder auch den einer königlichen Hoheit tragen wird, weiß man noch nicht. Denn es ist kompliziert: Nach einer alten Regel soll nur ein begrenzter Teil der Nachkommen Prinz oder Prinzessin werden, die Queen kann ihren Nachfahren diese Titel aber geben. Beispielsweise die Kinder von Prinz Edward tragen die Titel Viscount Severn und Lady.

Den Namen des Babys wird die Öffentlichkeit traditionell erst eine Weile nach der Geburt erfahren. Laut Harry hat sich das Paar bislang noch nicht auf einen Namen festgelegt. “Das Baby ist ein bisschen spät dran gewesen, also hatten wir eigentlich genug Zeit”, sagte Harry. “Wir denken noch darüber nach.”

Lucky Number Seven

Das Baby wird Platz sieben in der britische Thronfolge einnehmen - direkt hinter Vater Harry. Auf Platz eins ist Prinz Charles (70), es folgt sein Sohn William (36). Auf den Plätzen drei, vier und fünf kommen dessen Kinder. Es ist also sehr unwahrscheinlich, dass das Baby sich irgendwann auf dem britischen Thron wiederfindet.

Das kann aber auch ein Vorteil sein. Papa Harry hat sich als Zweitgeborener jahrelang viel mehr rausgenommen als sein großer Bruder William. In der Gunst seiner Großmutter, der Queen, soll Harry ganz weit oben rangieren, er gilt insgesamt als ein Lieblings-Royal der Briten.

Wird das Baby einen US-Pass bekommen?

Eine doppelte Staatsbürgerschaft für das Kind von US-Amerikanerin Meghan und dem britischen Royal Harry wäre der BBC zufolge durchaus möglich. Ob Harry und Meghan davon Gebrauch machen, ist aber nicht bekannt.

Und wann lernen wir Baby Boy Sussex nun kennen?

Laut Harry soll es in zwei Tagen soweit sein: Dann wollen er und Meghan “als Familie” vor die Kameras treten und den Kleinen offiziell der Öffentlichkeit vorstellen.