Royaler Rückzug: Prinz Harry und Herzogin Meghan treten als Royals der ersten Reihe zurück

Anne Borchardt
Editor in Chief Yahoo Style & Entertainment

Neues Jahr, neues Leben: Am Dienstag, 6. Januar, hatten Prinz Harry und seine Frau Herzogin Meghan nach einer sechswöchigen Pause ihren ersten öffentlichen Auftritt in London. Einen Tag später verkünden die beiden, dass sie sich aus der ersten Reihe der Royals zurückziehen wollen.

Nur einen Tag nach ihrem ersten öffentlichen Auftritt in diesem Jahr, verkünden Prinz Harry und Meghan, dass sie aus der ersten Reihe ihrer royalen Verpflichtungen zurücktreten. (Bild: Reuters)

"Wir wollen als ranghohe Mitglieder der Königsfamilie zurücktreten und arbeiten, um finanziell unabhängig zu werden", erklärten Meghan und Harry in ihrem neuesten Post auf Instagram. Sie wünschen sich die Unabhängigkeit, sichern aber gleichzeitig der Queen ihre komplette Unterstützung zu.

Dieser Rückzug der Verpflichtungen bedeutet gleichzeitig auch eine teilweise räumliche Veränderung. Das Paar strebt eine ausgeglichene Aufteilung an und möchte in Zukunft sowohl in Großbritannien, aber auch in Nordamerika leben. Wie lange Harry und Meghan England verlassen werden und wohin es sie genau zieht, haben sie bisher nicht verkündet. Sie sprechen in ihrem Statement aber von einer “Balance”.

Im Fokus der Entscheidung steht Sohn Archie, der zwar mit den royalen Werten (in England), aber auch fernab dieser Verpflichtungen und des Trubels (Nordamerika), aufwachsen soll.

Prinz Harry und Herzogin Meghan waren in den vergangenen Monaten immer stärker in die Kritik geraten. So war ihnen vorgeworfen worden, dass sie zu sehr auf ihre Privatheit pochten. Erst kürzlich hatten sie sich eine sechswöchige Auszeit von ihren Verpflichtungen genommen und waren mit ihrem kleinen Sohn Archie nach Kanada gereist.