Royals: Überraschendes Foto: Was macht Prinz Harry denn da?

·Lesedauer: 6 Min.

Prinz Harry taucht – indirekt – auf einem Foto mit Joe Biden auf, und zwar am Tag der Inauguration. Was hat es damit auf sich?

  Prinz Harry
Prinz Harry

Die Royals im GALA-News-Ticker

21. Januar 2021

Prinz Harry: Foto "mit Joe Biden" sorgt für Überraschung

Nach dem Joe Biden, 78, am gestrigen Mittwoch seinen Amtseid geleistet und als 46. Präsident der USA eingeschworen war, zog es ihn und Vizepräsidentin Kamala Harris, 56, auf den Nationalfriedhof Arlington nahe Washington. Dort gedachten sie in Begleitung ihrer Ehepartner sowie den Ex-Präsidentenpaaren Obama, Bush und Clinton den Gefallenen des Krieges. Eine Szene am Rande dieses öffentlichen Auftrittes sorgt nun für Erstaunen: Als sich Bill Clinton, 74, mit Joe Biden in einer zum Friedhof gehörenden Halle unterhält, ist im Hintergrund ein Foto von Prinz Harry, 36, zu sehen. Das zeigt eine Aufnahme, die wiederum ein Mitarbeiter Bill Clintons auf Twitter veröffentlicht hat.

Des Rätsels Lösung: Prinz Harry besuchte den Friedhof im Mai 2013 und legte einen Kranz nieder. Offenbar freute man sich so sehr über den royalen Besuch, dass man sich nachhaltig daran erinnern wollte. Übrigens: Prinz Harry und die Bidens haben sich in den vergangen Jahren mehrmals getroffen. Man mag sich und schätzt sich. Bei seinem Besuch 2013 traf Harry die damalige Vize-First Lady Jill Biden und First Lady Michelle Obama beispielsweise zum Tee im Weißen Haus. Joe Biden (+ Jill Biden): Die besten Fotos seiner Amtseinführung als US-Präsident

21. Januar 2021

Queen Elizabeth schreibt an Joe Biden

In ihren 68 Jahren auf dem Thron hat Queen Elizabeth, 94, einige US-Präsidenten kommen und gehen sehen – 13, um genau zu sein. Nummer 14 steht seit gestern fest: Es ist Joe Biden, 78. Während manche Interaktionen wie Staatsbankette, Arbeitsbesuche oder Äußerungen zu besonderen Ereignissen öffentlich stattfinden, tauscht sich die Queen auch "privat" mit Staats- und Regierungschefs aus. Dieser Tradition folgend hat der Buckingham Palast bestätigt, dass die Königin Joe Biden am 20. Januar vor seiner Amtseinführung eine private Nachricht geschickt hat. Obwohl der Inhalt der Nachricht noch nicht bekannt ist (und vielleicht nie wird), soll es sich bei den Zeilen um einen Glückwunsch von Queen Elizabeth gehandelt haben.

Donald Trump, 74, bekam 2017 ebenfalls ein Schreiben. Ob sich die Queen freut, dass mit Biden jetzt ein neuer Chef im Oval Office sitzt? Legendär die Szene, als Donald Trump bei einem Besuch im Sommer 2018 auf Schloss Windsor das Protokoll missachtete und der Queen beim Abschreiten der Ehrenformation vorauseilte.

BS - Queen Elizabeth: Mit diesen Staatsoberhäuptern und Regierungschefs kam es schon zum Treffen

20. Januar 2021

Gräfin Sophie feiert Geburtstag

Ihren Ehrentag wird Gräfin Sophie im Stillen und zu Hause in Bagshot Park feiern müssen: England befindet sich im Corona-Lockdown. Sicher werden Ehemann Prinz Edward, 56, Tochter Lady Louise, 17, und Sohn James, Viscount Severn, 13, Sophie auch so einen schönen Tag bereiten. Digitale und corona-konforme Glückwünsche erreichen Sophie unterdessen von Schloss Windsor. "Wir wünschen der Gräfin von Wessex heute einen sehr schönen Geburtstag", lassen Queen Elizabeth, 94, und Prinz Philip, 99, über den offiziellen Twitter-Account der Königsfamilie mitteilen.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Sophie ist dafür bekannt, eine sehr enge Beziehung zur Queen zu haben. Für ihre Verdienste für die Königsfamilie erhielt Sophie mehrere Auszeichnungen, darunter den Royal Family Order of Queen Elizabeth (2004), den Dame of Justice Venerable Order of Saint John (2005) und – als höchste Ehrung der Queen – das Dame Grand Cross of the Royal Victorian Order (2010). Nach dem Rückzug von Herzogin Meghan, 39, wird die Gräfin von Wessex als Unterstützerin noch wichtiger für die Queen werden, sind sich Hofberichterstatter einig. Gräfin Sophie: Ihre besten Looks

19. Januar 2021

Prinz William und Herzogin Catherine: Schneespaß mit den Kindern?

Prinz William, 38, und Herzogin Catherine, 38, mögen einen privilegierten Stand haben, doch auch dieser nutzt ihnen aktuell wenig: Wie 56 Millionen andere Engländer sitzen sie im Corona-Lockdown fest und müssen ihre Kinder zu Hause unterrichten. Keine einfache Situation, wie das Paar in der Vergangenheit offenbart hat. Die beste Zeit am Schultag ist bekanntlich die Pause. Wenn Prinz George, 7, und Prinzessin Charlotte, 5, also vom Schreibtisch aufstehen dürfen, gibt's rund um Anmer Hall die beste Ablenkung von Lesen, Schreiben und Co.: Schnee.

Bilder des offiziellen Instagram-Accounts des königlichen Anwesens in Sandringham zeigen Sandringham House im wunderschönen Winter-Ambiente. Anmer Hall ist von hier nur einen Steinwurf entfernt. Dass die Cambridges große Schnee- und Ski-Fans sind, weiß man. Prinz William fährt seit seiner Kindheit in die Berge (vornehmlich in der Schweiz). 2004 schossen Fotografen in Klosters das erste gemeinsame Foto von William und Kate. 2016 gab es dann ein erstes offizielles Familienfoto mit George und Baby Charlotte aus dem Winterurlaub in den französischen Alpen.

Schneemänner bauen und Schneeballschlachten mit Mama und Papa dürften für die kleinen Cambridges – inklusive Nesthäkchen Prinz Louis, 2 – im Lockdown sicher ein Highlight sein.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

18. Januar 2021

Das Baby von Prinzessin Eugenie könnte bald geboren werden

Die Freude im Vereinigten Königreich war groß, als Prinzessin Eugenie, 30, und ihr Ehemann Jack Brooksban, 35, im Herbst verkündeten, erstmals Eltern zu werden. Bezüglich des konkreten Geburtstermins hielt man sich, wie bei anderen Royal-Babys, bedeckt: Die Niederkunft sei Anfang 2021 war alles, was sich der Mitteilung des Palastes entnehmen ließ. Das Magazin "Hello" behauptet am heutigen Montag (18. Januar), dass das Baby von Prinzessin Eugenie Mitte Februar zur Welt kommt. Woher diese Information kommt, verrät das Blatt nicht. Auch so kann man es sich denken: Eine gut informierte Quelle aus dem Umfeld des Paares oder dem königlichen Haushalt hat geplaudert.

Prinzessin Eugenie: 8 Infos zum Baby (Name, Geschlecht, Titel ect.)

18. Januar 2021

Prinz William wurde von Polizeihund verfolgt

Es ist eine interessante Anekdote, die der pensionierte Polizeihundeführer Joe Chandler, 53, jetzt über eine Begegnung mit Prinz William, 38, erzählt. Damals – das Jahr nennt Chandler nicht – sei er mit einem nicht angeleinten Hund auf dem Sandringham-Anwesen der Queen unterwegs gewesen. "Es war spät in der Nacht und Prinz William ging auf die Garagen zu. Der Hund nahm seinen Geruch auf und stürmte hinter ihm her." Eine Vorstellung, die viele beängstigen dürfte. Prinz William hingegen blieb cool. "Er nahm es mit Humor. Er war damals noch jung", erinnert sich Joe Chandler. Trotz des glücklichen Ausgangs der Situation gibt der Polizist zu: "Es hätte schrecklich schief gehen können, wenn er gebissen worden wäre. Aber zum Glück tat der Hund, was er tun sollte, und trat einfach zurück und bellte ihn an. Es war eine unvergessliche Nacht."

Verwendete Quelle: edp24.co.uk, hellomagazine.com, twitter.com, dailymail.com