Royals: Harry erzählt, wie Prinz Charles die Hochzeit mit Meghan rettete

Carly Ledbetter
Royals: Prinz Harry konnte sich auf seinen Vater verlassen. 
  • Es war Prinz Charles, der Herzogin Meghan bei ihrer Royals-Hochzeit mit Prinz Harry an den Altar führte – nicht ihr eigener Vater.
  • In einer Dokumentation sprach Harry nun über den Moment, als er Charles um diesen Gefallen bat. 

Ohne Drama ging es nicht: Als Prinz Harry und Meghan Markle vor einem halben Jahr kurz vor ihrer Hochzeit standen, taten sie das nicht ohne Probleme. 

Doch zum Glück für das royale Paar rettete Prinz Charles den Tag. 

Meghans Vater drohte, die Royals-Hochzeit zu ruinieren

Die Geschichte ist bekannt. Kurz vor der Trauung ließ sich Thomas Markle, der Vater der heutigen Herzogin Meghan, gegen Geld von Paparazzi ablichten. Als die Geschichte aufflog, sagte Markle, er habe eine Herzattacke erlitten – er sei nicht sicher, ob er Meghan zum Altar führen könne. 

Nur zwei Tage vor der Hochzeit sagte der Kensington Palace Thomas Markles Teilnahme an der Zeremonie ab. Wer sollte nun Meghan durch die Kirche führen? Es war Prinz Charles. 

Mehr zum Thema: Harry und Meghan verraten, was bei ihrer Hochzeit schief ging 

“Der Prinz von Wales ist glücklich, Frau Markle so in die royale Familie aufnehmen zu können”, hieß es aus dem britischen Königshaus damals. 

Nun hat Charles Sohn Prinz Harry in einer Dokumentation über seinen Vater offenbart, wie es zu diesem rührenden Moment bei der Trauung kam

Prinz Charles führt Meghan zum Altar. 

Prinz Harry über Charles: “Er wusste, dass ich ihn fragen würde” 

“Ich fragte ihn und ich glaube er wusste, dass ich das tun würde”, sagt Harry in der BBC-Dokumentation “Prinz, Sohn und Erbe: Charles mit 70″, die an diesem Donnerstag ausgestrahlt wurde. 

Charles sicherte laut seinem Sohn seine volle Unterstützung zu. “Er sagte sofort ja”, sagt Harry in der...

Weiterlesen auf HuffPost