Royals: Prinz Harry verrät: "Archies erstes Wort war ..."

·Lesedauer: 5 Min.

Prinz Harry hat verraten, welches Wort sein Sohn Archie als erstes ausgesprochen hat. So viel sei vorab verraten: "Mama" oder "Papa" war es nicht.

Prinz Harry + Meghan + Archie
Prinz Harry + Meghan + Archie

Die Royals im News-Ticker

26. Februar 2021

Prinz Harry spricht über Sohn Archie

Bei einer gemütlichen Sightseeing-Tour durch Los Angeles ist Prinz Harry, 36, ins Plaudern gekommen und hat seinem Kumpel James Corden, 42, ein paar Details aus seinem Leben mit Herzogin Meghan, 39, und Archie Mountbatten-Windsor, 1, verraten. Unter anderem erfährt man, dass Archie singt, Waffeln liebt (und zwar so sehr, dass ihm Queen Elizabeth ein Waffeleisen schenkte) und "die erstaunlichste Persönlichkeit" hat. Vielleicht liegt es daran, dass das erste Wort des Kleinen nicht "Mama" oder "Papa" war.Prinz Harry: Das hält er von "The Crown" (James Corden Interview)

"Er setzt bereits zwei, drei Wörter zusammen. [...] Sein erstes Wort war 'Krokodil', drei Silben", erzählt Prinz Harry stolz. Was er noch über Meghan und den Rückzug aus der Königsfamilie zu sagen hat, lesen sie im ausführlichen Artikel zur Bus-Tour von Prinz Harry und James Corden.

25. Februar 2021

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Wer darf ihr Gespräch mit US-Talkmasterin Oprah Winfrey ausstrahlen?

Royal-Fans warten mit Spannung auf den 7. März (US-Zeit). Dann zeigt der US-Sender CBS die 90-minütige Show "Oprah with Meghan and Harry". Es ist das erste Interview von Prinz Harry, 36, und Herzogin Meghan, 39, seit dem Rücktritt als Senior Royals.

Britische Sender wollen das Interview ebenfalls zeigen und sind angeblich in einen Bieter-Wettstreit um die Nutzungsrechte eingetreten. Laut "Daily Mail" hat der TV-Sender ITV die Nase vorn. Die royal-nahe BBC soll hingegen nicht interessiert sein. Sie strahlt einige Stunden zuvor das "Konkurrenz-Programm" der Königsfamilie aus: Queen Elizabeth, 94, Prinz Charles, 72, Herzogin Camilla, 73, Prinz William, 38, Herzogin Catherine, 39, und Gräfin Sophie, 56, werden in einer Sendung anlässlich des "Commonwealth Day" zu sehen sein.

Die "ViacomCBS Global Distribution Group", die das Programm in Übersee verkaufen wird, soll das Interview im Hinblick auf hohe Einschaltquoten bei einem frei empfangbaren Sender platzieren wollen. Plattformen wie Netflix und AmazonPrime wären demnach raus aus dem Rennen. Allerdings: Laut einer Umfrage sind viele Briten nicht an Prinz Harrys und Herzogin Meghans Auftritt interessiert. Ob das wirklich stimmt, werden die Zuschauerzahlen am Ende beweisen ...

24. Februar 2021

Prinzessin Anne berichtet von Rückschlag für die königliche Pferdezucht

Prinzessin Anne, 70, ist zu Gast im Podcast "OnFARM" und berichtet dort von einem Forschungsprojekt zur Untersuchung der Graskrankheit bei Pferden. Ziel ist es, Pferdebesitzer und Wissenschaftler zusammenzubringen, um das Wissen und die Behandlung dieser häufig tödlich verlaufenden Krankheit zu verbessern. Die Königsfamilie ist bekannt für ihre große Pferde-Leidenschaft. Umso trauriger, dass auch ihre Tiere von der Graskrankheit, einer Erkrankung, die das zentrale Nervensystem der Pferde angreift, betroffen sind

In jüngerer Zeit habe man auf Schloss Balmoral, der Residenz der Queen in Schottland, "leider ziemlich viele Verluste" erlitten, erzählt die Prinzessin im Podcast und ergänzt, dass "zwei wirklich schöne Hengste" verstorben seien. Dies habe "eine ziemlich verheerende Auswirkung" auf die Pferdezucht, so Anne.Prinz Charles + Prinzessin Diana: Mit diesem Satz (Was immer auch Liebe ist) traumatisierte Prinz Charles Prinzessin Diana

Mit dem dreijährigen Forschungsprojekt der "Moredun Foundation" und des "Equine Grass Sickness Fund" hofft sie auf neue Erkenntnisse im Kampf gegen die Graskrankheit.

23. Februar 2021

Prinz William tut Gutes

Im Januar verlor der Virunga-Nationalpark in der Demokratischen Republik Kongo sechs seiner Mitarbeiter. Die Parkwächter waren während ihrer Arbeit von einer bewaffneten Miliz angegriffen und getötet worden. Als Präsident von "United for Wildlife", die sich gegen illegalen Tierhandel einsetzt, hat Prinz William mit dem Direktor des Nationalparks zusammengearbeitet. Den Angriff bezeichnete er in einem Statement als "schrecklich" und "abscheulich." Bei bloßen Worten blieb es nicht. Wie heute bekannt wird, hat Prinz William den Hinterbliebenen der Getöteten eine private Spende zukommen lassen.

"Wir sind dem Herzog von Cambridge sehr dankbar für seine kürzlich erfolgte Unterstützung an den 'Fallen Ranger Fund' für jene Familien, die von dem verheerenden Verlust von sechs Rangern im Virunga-Nationalpark im Januar betroffen sind", twittert die "The Thin Green Line Foundation".

22. Februar 2021

Sarah Ferguson und Prinz Andrew äußern sich zu Baby August

August Philip Hawke Brooksbank – so heißt das jüngste Mitglied der britischen Königsfamilie, wie die stolzen Eltern Prinzessin Eugenie, 30, und Jack Brooksbank, 34, am Wochenende auf Instagram bekanntgaben. Dazu posteten sie das erste Ganzkörperfoto des Kleinen. Kurz danach meldete sich Sarah Ferguson, 61, auf Twitter zu Wort, und das auch im Namen von Prinz Andrew, dem Herzog von York, 61.

"Als Großeltern sind der Herzog und ich begeistert und gesegnet von der Ankunft unseres Enkels August Philip Hawke Brooksbank", schwärmt Fergie über ihren Enkel. "Er ist ein wunderschöner Segen und bringt Liebe und Freude für unsere ganze Familie. Ich bin so stolz auf Jack und Eugenie, sie sind und werden wundervolle Eltern sein."

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Wie britische Medien berichten, sind Prinzessin Eugenie und ihr Ehemann vorübergehend zu Sarah Ferguson und Prinz Andrew in die Royal Lodge nach Windsor gezogen. So können die vier trotz Corona-Lockdown Zeit miteinander verbringen.

22. Februar 2021

Prinz William äußert sich zu Prinz Philip

Seit 16. Februar ist Prinz Philip, 99, im Krankenhaus. Eine reine Vorsichtsmaßnahme, sagt der Palast. Doch seit 20. Februar sorgt man sich ernsthaft um den Ehemann der Queen: Überraschend erschien Prinz Charles, 72, vor dem Edward VII's Hospital. Mit ernster Miene huschte er ins Gebäude und verließ es 30 Minuten später, so schien es, mit Tränen in den Augen. Der Palast schweigt zu den Gründen des Besuches sowie Prinz Philips Gesundheitszustand. Dafür gibt Prinz William, 38, bei einem Termin Auskunft. Was er über seinen Großvater sagt, lesen Sie in der Galerie. BS: Die Windsor-Termine 2021

Mehr News über die Royals lesen Sie hier.

Verwendete Quelle:twitter.com, mailonline.co.uk