Royals: Prinzessin Märtha Louise krank vor Sehnsucht

·Lesedauer: 1 Min.

Prinzessin Märtha Louise konnte ihren Freund Durek Verrett wegen der Corona-Pandemie ein halbes Jahr nicht sehen. Ein Umstand, der sie psychisch stark belastete.

  Prinzessin Märtha Louise
Prinzessin Märtha Louise

News über die Royals im GALA-Ticker

16. November 2020

Prinzessin Märtha Louise vermisste ihren Freund

Ein ganzer Ozean trennt Prinzessin Märtha Louise, 49, und Durek Verrett, 45: Sie lebt in Norwegen, er in den USA. Wegen des Coronavirus und den damit verbundenen Reise-Beschränkungen war ein Wiedersehen lange nicht möglich. "Er hätte eigentlich rüberkommen sollen, aber er konnte nicht hierher reisen, was mich total niedergeschlagen hat. Ich bin in eine Depression geraten, mit der ich einfach nicht fertig geworden bin", sagt die Prinzessin in einem aktuellen Interview mit der "Vanity Fair". Sie fügt hinzu, dass sie zwar in der Lage gewesen sei, ihre drei Töchter im Home-Schooling zu unterstützen. Alles andere jedoch sei ein Kampf gewesen.

Zuletzt hatte die Royal ihren Freund im März gesehen, bei einem spontanen Besuch in Amerika. Weil Covid damals schon ausgebrochen war, hatte es Kritik für den Trip gegeben. Im September 2020 sahen sich die Verliebten wieder. Zu Märthas Geburtstag kam der selbsternannte Schamane nach Norwegen - und ist bis heute geblieben. In dem Doppel-Interview mit "Vanity Fair" verriet Verrett, dass er der Prinzessin einen Heiratsantrag machen will. Seinen Segen hat König Harald, 83, dazu schon im Dezember 2019 gegeben.

Verwendete Quelle:Vanity Fair