Rugby über Ruhestand: Die vielleicht fittesten Rentner Japans

Wer an Rugby denkt, denkt vermutlich an Dutzende muskulöser, junger Spieler, die über das Feld laufen, sich umrennen, an den Klamotten ziehen und sich ineinander verkeilen – ein Sport, der für den Unerfahrenen leicht wie einvernehmliche Brutalität aussieht. Im Fuwaku Club in Tokio passiert genau das, aber die Spieler sehen ein klein wenig anders aus, als man sich das so vorstellt.

Sie werden liebevoll "Tokios Golden Oldies" genannt – es handelt sich um den ersten Rugbyclub der Welt für Senioren. Hier werden richtige Wettkämpfe mit vollem Körperkontakt ausgetragen. Willkommen ist jeder über 40, doch die meisten Mitglieder sind eher in ihren Siebzigern, Achtzigern oder sogar noch älter. 

Das aggressive Spiel ist aber noch viel mehr als nur ein Freizeitsport für die Männer. Klicken Sie sich durch die Galerie mit fantastischen Bildern, die uns über unsere bisherige Vorstellung von Hobbys im Rentenalter nachdenken lassen.