Sarah Engels: Positive Gedanken zur Geburt

·Lesedauer: 1 Min.

Sängerin Sarah Engels (29) wird in wenigen Wochen zweifache Mutter. Nachdem die erste Geburt ihres Sohnes Alessio (6) traumatisch war, will sie sich die Angst vor möglichen Geburtskomplikationen nehmen.

Gute Methode

Ihr Sohn kam nämlich mit einem Herzfehler zur Welt und atmete erst nicht. Zum Glück ist der Kleine jetzt gesund und seine Mama fürchtet nicht, dass die zweite Geburt ähnlich stressig wird, wie sie bei einer Instagram-Fragestunde ihren Anhänger*innen berichtete: "Ich hatte anfangs der Schwangerschaft sehr großen Respekt durch die erste Geburt, aber wir haben uns viel damit auseinandergesetzt und uns vorgestellt, wie die Geburt positiv verlaufen soll, sodass ich mich wirklich gut und bereit fühle." Positive Gedanken sollen helfen und hoffentlich tun sie das auch.

Sarah Engels leidet unter Panikattacken

Dabei ist es nicht immer leicht, diese positiven Gedanken zu haben. Die Kölnerin sprach vor Kurzem offen mit ihren 1,7 Millionen Followern über ihre ständigen Ängste, die sich während ihrer Schwangerschaft verstärkt hätten: "Ich habe totale Panikattacken. Ich habe die ganze Zeit immer Angst, dass irgendwas passiert, auch, dass Alessio hinfällt oder dass irgendjemand stürzt. Ich bin die ganze Zeit immer nur panisch." Wollen wir mal hoffen, dass sich bei Sarah Engels diese Ängste nicht bei der Geburt wieder einschleichen und sie ein gesundes Mädchen zur Welt bringt. Die Daumen sind auf alle Fälle gedrückt!

Bild: Sean Thornton/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.