Christian Louboutin: "Es gibt keinen Schuh mit 12 Zentimeter hohen Absätzen, der bequem ist"

High Heels gehören für ihn zur "Freiheit, feminin aufzutreten": Der französische Luxus-Schuhdesigner Christian Louboutin hält den Trend zum Stöckelschuh für ungebrochen, wie er der Nachrichtenagentur AFP anlässlich der Eröffnung einer Pariser Ausstellung sagte. "Es gibt keinen Schuh mit 12 Zentimeter hohen Absätzen, der bequem ist", räumt er ein. "Aber die Leute kommen ja auch nicht zu mir, um Pantoffeln zu kaufen."

Schuhdesigner Christian Louboutin bei der Eröffnung seiner neuen Ausstellung "L'Exhibition-iste (The Exhibition-ist) in Paris. (Bild: Getty Images)

Der 57-jährige Designer, der mit sündhaft teuren High Heels mit glänzend-roten Schuhsohlen bekannt geworden ist, entwirft seit zehn Jahren auch Sneaker für Frauen. Zuvor hätten seine Kundinnen sich auf kleine Größen in seiner Männerboutique gestürzt, sagt er.

Zum Zeichnen brachte Louboutin als Zehnjähriger ausgerechnet ein Verbotsschild in einem Museum: Es habe einen rot durchgestrichenen Stöckelschuh gezeigt - um zu verhindern, dass Besucherinnen mit ihren Pfennigabsätzen das Parkett verkratzten.

"Unbewusst hat dieses Verbot sicher eine Rolle gespielt", erzählt der Designer. "Die Sohle wird oft mit der Sexualität assoziiert." Das Schild hing im Palais de la Porte Dorée im Südosten von Paris. Dort ist noch bis zum 26. Juli Louboutins Werkschau unter dem Titel "L'Exhibitioniste' (Der Exhibitionist) zu sehen.

Prozess gewonnen: Designer Louboutin darf als einziger Schuhe mit roten Sohlen verkaufen

Mode mit Kultstatus: Die legendärsten Fashion-Pieces und ihre Geschichte

Hoch hinaus: Die Geschichte der High Heels