Sex and the City: Sarah Jessica Parker lädt ein zur Pyjamaparty in Carries Haus

·Lesedauer: 1 Min.
Sex and the City: Sarah Jessica Parker lädt ein zur Pyjamaparty in Carries Haus

Sarah Jessica Parker (56) übernimmt noch einmal ihre Rolle der unvergessenen New Yorkerin Carrie Bradshaw. Deutsche Fans können die vorerst zehn Episoden umfassende erste Staffel des 'Sex and the City'-Spinoffs 'And Just Like That...', das die Freundinnen Carrie, Charlotte und Miranda gut 20 Jahre nach ihren Serienabenteuern zeigt, ab Dezember bei Sky sehen. Doch vorher bietet sich eine einmalige Chance.

Leben wie Carrie Bradshaw

Neben den Irrungen und Wirrungen im Liebesleben der Heldinnen begeisterte 'Sex and the City' viele Zuschauer*innen auch mit einer ordentlichen Portion New Yorker Flair. Sarah Jessica Parker und Airbnb haben sich anlässlich des Starts der neuen Serie zusammengetan, um Fans die Gelegenheit zu geben, in der Originalwohnung von Carrie Bradshaw zu übernachten – Zugang zu ihrem Kleiderschrank, Brunch in Chelsea, Cosmolitans in hoppen Bars und eigenen Fashion-Fotoshoot inklusive.

Sarah Jessica Parker öffnet die Türen

"Die Figur der Carrie Bradshaw liegt mir sehr am Herzen und ihre Welt für eine Fortsetzung von 'Sex and the City' noch einmal zu besuchen, war mir ein Vergnügen", schwärmte die Schauspielerin in einem Statement. "Ich bin überglücklich, unserem Publikum die Erfahrung bieten zu können, Carries New York so hautnah wie nie zuvor zu erleben und buchstäblich in ihre Fußstapfen zu treten, zum ersten Mal."

Weil es unglaubliche 23 Jahre her ist, seit 'Sex and the City' erstmals über die Bildschirme flimmert, bietet Airbnb jeweils maximal zwei Carrie-Fans die Chance, für den Schnäppchenpreis von 23 Dollar pro Nacht (ganze 19,90 Euro) am 12. und 13. November zu übernachten. Interessierte sollten sich sputen und sich bis zum 8. November bei Airbnb bewerben. Die Glücklichen bestimmt Sarah Jessica Parker dann per Losziehung.

Bild: Jose Perez/INSTARimages/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.