Sexismus bei Qantas? Diese Frau durfte wegen ihres Outfits nicht in die Business Lounge

Ein Fitness-Model hatte ein Business-Class-Ticket bei Qantas gebucht, also wollte sie auch in der Business Lounge am Flughafen von Melbourne auf ihren Flug warten. Doch der Zutritt wurde ihr verwehrt - wegen ihres Outfits.

Natalie Eva Marie durfte mit Sportkleidung nicht in die Business Lounge - das alleine war aber nicht Grund für ihre Verärgerung (Symbolbild: Greg Doherty/Getty Images)

Die ehemalige WWE-Wrestlerin Natalie Eve Marie trug nämlich Sportkleidung. Auf Twitter postete sie ein Bild ihres orangefarbenen Trainingsanzugs von Ryderwear. “Mein Geschäft IST Fitness und eine aktive Lebensweise. Qantas hat Frauen aber lieber im Kleid”, schrieb sie zu dem Foto und machte mit einem Hashtag eindeutig klar, dass sie dies als Sexismus betrachtet.

Im Jahr 2020 erlaubt Qantas Airlines in Melbourne einer Frau mit einem Business-Class-Ticket nicht, ihre Business Lounge zu betreten, wenn sie Active Wear trägt. Mein Geschäft IST Fitness und eine aktive Lebensweise. Qantas hat Frauen aber lieber im Kleid. #Geschlechterdiskriminierung

Kern der Aufregung ist für das Fitness-Model allerdings weniger die Tatsache, dass die Fluggesellschaft ihre persönliche Arbeitskleidung nicht als Business-Outfit anerkennt. Sie habe kein Problem mit Dress Codes, jedoch sei ihrem Ehemann, der Shorts und ein T-Shirt trug, der Zugang gewährt worden.

Sexistischer Umgang mit Frauen: Restaurant muss hohe Strafe zahlen


Um das klarzustellen, es geht hier NICHT um den Dress Code. Ich bin absolut dafür, dass ein Unternehmen eine faire Kleiderordnung vorgeben und durchsetzen darf. Aber mein Mann durfte mit diesem Outfit ohne Probleme rein. Während ich mit diesem Outfit rausgeschmissen wurde. Mir geht es um gleiche Regeln für alle.

Qantas hat auf den Tweet von Marie bislang nicht reagiert. Auf der Website des Unternehmens sind jedoch klare Regeln für die Kleidung in seinen Business Lounges aufgezählt. Demnach gilt der Dress Code “Smart Casual”. Verboten sind unter anderem Flip Flops und bloße Füße, Badekleidung, Nachtwäsche und Hauskleidung - darunter auch Ugg Boots und Pantoffeln - unsaubere Kleidung und Sportkleidung, wenn sie von Kopf bis Fuß getragen wird.

Video: Für diesen Anti-Sexismus-Spot handelte sich Gillette Ärger ein