Shirley Manson spricht über ihr Skandalkleid bei den Grammys 1999

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Die Band Garbage sorgte bei den Grammys 1999 für Aufsehen. (Bild: Getty Images)

Nippel-Blitzer, tiefe Ausschnitte und viel Haut auf roten Teppichen sind längst keine Aufreger mehr. 1999 war das noch anders. Da ging Garbage-Frontfrau Shirley Manson in einem ausgefallenen, transparenten Kleid zu den Grammys – und zog alle Blicke auf sich.

Eine Provokation sollte das Ganze aber nicht sein, wie Manson nun im Yahoo-Interview aufklärt. Dass das Kleid durchsichtig ist und im Blitzlichtgewitter ihre Brustwarzen offenbaren würde, wusste sie nämlich zuvor nicht. “Es hört sich wie eine Lüge an, aber ist es ist Gottes Wahrheit: Ich hatte keine Ahnung, dass es durchsichtig war”, so die Sängerin. “Ich schaue mir Fotos an und und denke nur: ‘Ich bin so zu den Grammys gegangen? Was habe ich mir nur dabei gedacht?’”

Shirley Mansons Kleid war transparenter, als sie es selbst erwartet hatte. (Bild: AP Photo)

Eigentlich hatte das blaue Kleid ja einen ganz anderen Zweck – es sollte das Album “2.0” der Band promoten, welches bei den Grammy 1999 für das “Album des Jahres” nominiert war. Auf dem Fashion-Piece fand sich nämlich – platziert auf dem Bauch – die orangefarbene Grafik des Albumcovers. Manson: “Ich war einfach total fixiert darauf, dass es total schlau ist, unser Album auf dem roten Teppich der Grammys zu vermarkten, weil ich dachte, dass wir nie wieder auf dem roten Teppich mit dem Album des Jahres landen werden.”

Shirley Manson erinnert sich an die Grammys 1999 zurück. (Bild: Getty Images)

Auch Garbage-Schlagzeuger Butch Vig erinnert sich an den besonderen Fashion-Moment zurück, betont, dass er und seine Band-Kollegen die modische Entscheidung ihrer Frontfrau nicht infrage stellen wollten. Manson selbst wundert sich über die vermeintliche Gentleman-Attitüde: “Aber niemand hat etwas erwähnt. Keiner sagte: ‘Shirl, vielleicht ziehst du besser einen farbigen BH an.” Aber dann wäre das Outfit ja auch nicht in die Geschichte eingegangen …