Altes Foto zeigt: So ähnlich sieht Prinz Harry seinem verstorbenen Großvater

Ann-Catherin Karg
·Freie Journalistin
·Lesedauer: 3 Min.

Nach dem Tod seines Opas Prinz Philip (†99) ist Prinz Harry bereits in Großbritannien angekommen, um am Wochenende bei der Beerdigung in Windsor dabei zu sein. Wie ähnlich sich Großvater und Enkel waren, zeigt jetzt ein Bild aus dem Jahr 1957.

Prinz Harry zusammen mit seinem Opa Prinz Philip im Jahr 2015 beim Rugby World Cup Final. (Bild: Getty Images)
Prinz Harry zusammen mit seinem Opa Prinz Philip im Jahr 2015 beim Rugby World Cup Final. (Bild: Getty Images)

Die blauen Augen, das offene Lächeln, die winzige Lücke zwischen den Schneidezähnen und sogar der rotblonde Bart: Wer sich alte Fotos des kürzlich verstorbenen Prinz Philip (†99) ansieht, kann gar nichts anders, als die frappierende Ähnlichkeit zu seinem Enkel Prinz Harry zu erkennen.

Als junger Mann sah Prinz Philip aus wie Prinz Harry heute

Der Fotograf Chris Jackson, der die Royals regelmäßig für die Agentur "Getty Images" fotografierte, postete kürzlich ein Titel-Foto der "Paris Match" aus dem Jahr 1957. Darauf zu sehen ist Prinz Philip in einer Uniform der Blues und Royals, auf dem er exakt dasselbe Alter hat, wie Prinz Harry heute: 36 Jahre. Bei Instagram schrieb Jackson zu der Aufnahme:

"Ich wurde heute an dieses unglaubliche Vintage @parismatch_magazine von 1957 erinnert, das ich vor ein paar Jahren erworben habe. Ich war sofort hin und weg, als ich es entdeckte. Es erinnert mich immer an die einzigartigen, historischen Bezugspunkte, die die königliche Fotografie bietet. Das Titelbild zeigt einen fantastisch eleganten Prinz Philip auf einer Tournee mit der Queen."

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Auf seine Großeltern lässt Prinz Harry nichts kommen

Prinz Harry soll immer ein besonders gutes Verhältnis zu seinen Großeltern Queen Elizabeth II. und dem Duke of Edinburgh gehabt haben, die er nach dem folgenreichen Interview mit Oprah Winfrey explizit in Schutz nahm. Die rassistischen Äußerungen die Hautfarbe seines Sohnes Archie betreffend seien weder von seiner Großmutter noch von seinem Großvater gekommen, betonte der 36-Jährige im Nachgang. In einem persönlichen Nachruf, veröffentlicht auf der Website "archewell.com", fand Prinz Harry dann auch besondere Worte für seinen Großvater:

"Er war immer authentisch, mit einem scharfen Witz, und durch seinen Charme konnte er die Aufmerksamkeit eines ganzen Raumes auf sich lenken – zudem, weil man nie sicher sein konnte, was er als Nächstes sagen würde. (...) Für mich war er mein Opa: Meister des Barbecue, eine Scherz-Legende und frech bis zum Ende."

Eigenwilliger Humor: Theresa May erinnert sich an witzigen Streich von Prinz Philip

Bei der Beerdigung herrschen strenge Corona-Regeln

Wenn Prinz Philipp am Wochenende in Windsor beerdigt wird, werden wegen der Corona-Bestimmungen nur 30 Menschen anwesend sein. Laut "The Telegraph" dürfen Paare wie Prinz William und Herzogin Kate oder Prinz Charles und Herzogin Camilla nebeneinander in der Kirche sitzen, müssen zu den anderen Gästen aber mindestens einen Abstand von zwei Metern einhalten. Queen Elizabeth II. wird wahrscheinlich alleine sitzend von ihrem Mann Abschied nehmen müssen. Genau wie auch Prinz Harry, dessen Frau Herzogin Meghan wegen ihrer Schwangerschaft nicht mit aus den USA angereist ist.

VIDEO: "Mein lieber Papa" - Prinz Charles zollt seinem Vater Prinz Philip Tribut