So kannst du mit Haarnadeln deine Frisur upgraden & deinen Geldbeutel schonen

Khalea Underwood

Lidschattenpaletten, die mehr als 100 Euro kosten, und Lippenstifte, die so viel Wert sind wie ein High-End-Dinner: Für den perfekten Look blättern manche so einiges hin. Kann man machen, muss man aber nicht. Denn den neusten Haarstyling-Trend können sich selbst Langzeitstudierende leisten: Haarnadeln. Oder wie die Amis so schön sagen: Bobby Pins.

Mit diesen kleinen Metallklemmen kannst du nämlich ein ziemlich großes Statement setzen, wenn du das denn willst. Und das Beste (oder Zweitbeste – nach dem Preis) ist, sie können bei jedem Haartyp verwendet werden.

Sie sehen sowohl in Bebe Rexhas Bob als auch in Laverne Coxs langen Locken und Megalyn Echikunwokes Cornrows großartig aus. Mal werden sie ganz ordentlich nebeneinander angeordnet, mal kreuz und quer auf dem ganzen Hinterkopf verteilt. Deiner Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Inspiration gefällig? Dann klick dich jetzt durch unsere Favoriten.

Haarklemmen im selben Farbton wie die Haare? Vergiss es! Greif zu Kontrastfarben und mach die Metallpins zum Hingucker der Frisur.

Photographed by Walking Canucks.

Mit einer kleinen Reihe an Haarklemmen kannst du einen Akzent setzen, ohne dass es dabei so aussieht, als hättest du dir stundenlang Gedanken über deine Frise gemacht.

Photographed by Walking Canucks.

Mit glitzernden Spangen kannst auch einen Hauch Glamour in deine Frisur bringen. Wie beispielsweise mit diesen von Accessorize.

Photographed by Walking Canucks.

Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!

Die Kardashians ohne Make-up: So sehen Kim & Kylie ungeschminkt aus

Diese Stars sehen mit blonden Haaren ganz anders aus

Nicki Minaj früher & heute – ihre 19 spektakulärsten Make-ups