So kannst du grüne Tomaten ganz einfach nachreifen lassen

·Freie Autorin
·Lesedauer: 3 Min.

Was im Garten aufgrund niedriger Temperaturen nicht mehr reif wird, muss noch lange nicht in der Tonne landen. Vor allem grüne Tomaten können ganz easy daheim nachreifen. So geht's!

Grüne Tomaten aus dem Garten können zu Hause ganz einfach nachreifen (Symbolbild: Getty Images)
Grüne Tomaten aus dem Garten können zu Hause ganz einfach nachreifen (Symbolbild: Getty Images)

So langsam verabschiedet sich der Sommer und es wird draußen kühler. Für die Tomatenpflanzen in unserem Garten ist die fehlende Sonne natürlich fatal. Viele grüne Früchte tummeln sich im Spätsommer und Herbst noch am Strauch. Wenn die Nachttemperaturen im Herbst regelmäßig unter zwölf Grad sinken, werden die Tomaten nicht mehr rot. Doch das ist noch lange kein Grund, sie wegzuwerfen. Wir zeigen dir, wie unreifes Gemüse ganz einfach im Haus nachreifen kann. 

So reifen grüne Tomaten daheim nach

Wenn du die grünen Tomaten abgepflückt hast, solltest du sie am besten in Zeitungspapier einwickeln oder in eine Papiertüte legen. Zum Nachreifen solltest du die Früchte keinesfalls im Kühlschrank oder zu kalt lagern. Perfekt ist ein Raum, in dem die Temperatur 18 bis 20 Grad hat. Licht benötigen die unreifen Früchte zum Nachreifen nicht. Als Lagerort eignet sich ein warmer Keller also bestens. Auch sollte die Luftfeuchtigkeit eher hoch sein. 

Der Reifeprozess dauert nur wenige Tage. Dann sollten die Früchte bereits eine rote Farbe bekommen. Wer nicht so lange warten möchte, kann den Vorgang beschleunigen, indem er ein paar Äpfel zu den Tomaten dazulegt. Durch das Reifegas Ethylen, das die Äpfel absondern, geht es noch schneller. 

Achtung, Tomaten nicht einfach abreißen!

Damit die grünen Tomaten eine bessere Chance haben, rot zu werden, solltest du sie beim Pflücken nicht einfach vom Strauch reißen. Am besten ist es, komplette Tomatenrispen mit der Schere abzuschneiden. Auf diese Art werden die Früchte nicht beschädigt und lassen sich länger lagern. Außerdem sorgt der Stiel beim Reifeprozess für ein intensives Tomatenaroma. Damit die Tomaten beim Nachreifen nicht schrumpelig werden, sollten die Blätter aber entfernt werden. 

Tomaten an der abgeschnittenen Pflanze nachreifen lassen

Falls du sehr viele grüne Tomaten an einer Pflanze hast, kannst du auch die ganze Pflanze samt Wurzel entnehmen. Auch hier unbedingt die Blätter entfernen und die Pflanze kopfüber in einem warmen Raum aufhängen. 

Im Tongefäß nachreifen lassen

Auch ein einfaches Tongefäß eignet sich gut zum Nachreifen von grünen Tomaten. Wer einen sauberen Tontopf oder einen orientalischen Lehmtopf besitzt, kann diesen einfach für einige Stunden ins Wasser legen. Die trockenen Tomaten in das befeuchtete Gefäß legen und am besten mit einem Tonuntersetzer abdecken. In die Mulde des Untersetzers oder Deckels etwas Wasser füllen. 

Auch ein Tongefäß eignet sich gut zum Nachreifen von Tomaten (Symbolbild: Getty Images)
Auch ein Tongefäß eignet sich gut zum Nachreifen von Tomaten (Symbolbild: Getty Images)

Das Wasser verdunstet mit der Zeit, erhöht somit die Luftfeuchtigkeit und lässt die Tomaten an einem warmen Platz im Haus schnell reif werden. Wenn das Wasser verdunstet ist und die Tomaten noch Reife brauchen, einfach noch etwas Wasser nachgießen!

VIDEO: Pesto mal anders! Kreative Pasta-Soßen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.