So kannst du richtig dreckige Pfannen ganz einfach mit einem Teebeutel reinigen

Hannah Klaiber
·Freie Journalistin
·Lesedauer: 3 Min.

Die größten kulinarischen Freuden (und Sünden) gehen oftmals Hand in Hand mit den dreckigsten Pfannen. Wie du Frittierfett und andere Speisereste künftig völlig mühelos entfernen kannst, verrät eine findige Instagram-Userin.

Gebrauchte Teebeutel solltest du nicht wegwerfen – sie lassen sich für viele Haushalts-Hacks einsetzen. (Bild: Getty Images)
Gebrauchte Teebeutel solltest du nicht wegwerfen – sie lassen sich für viele Haushalts-Hacks einsetzen. (Bild: Getty Images)

Gerade, wenn die Eisfachtemperaturen draußen uns viel Energie rauben, steht uns der Sinn nach richtig deftigen, kalorienreichen und unbedingt gebratenen (noch besser aber frittierten) Speisen. Würde uns doch der anschließende Abwasch nur einen Bruchteil der Freude bereiten, die uns Käsespätzle, Pommes oder Nudelpfannen in allen Variationen bringen.

Trick für die Küche: So wird welkes Gemüse wieder fit

So kommt also der Tipp, den die Instagram-Userin Lynsey Queenofclean gerade teilte, mehr als recht: Sie spart sich nämlich das lästige Schrubben und Einweichen von Pfannen oder Töpfen und greift stattdessen ganz einfach zum Teebeutel. Der sorgt – wie zahlreiche ihrer Fans bestätigen – für Küchenutensilien, die aussehen wie neu und vollbringt demnach wahre Wunder.

So funktioniert der Teebeutel-Trick

Um die Pfanne – die tatsächlich so aussieht als hätte sie auch schon bessere Tage gesehen – zu reinigen, füllt Lynsey sie zuerst mit warmem Wasser und wirft anschließend einfach einen Teebeutel hinein. Das funktioniert mit einem neuen übrigens genauso gut wie mit einem gebrauchten. Nun gilt es, 15 Minuten abzuwarten, in denen "die Tannine ihren Job erledigen". Und tada! Die Speisereste lösen sich komplett und schonend von der Pfannenoberfläche.

Lifehack zum Eiertrennen: Mit bloßen Fingern und Knoblauch

Viele von Lynseys Fans bedanken sich für diesen großartigen Tipp: "Das ist brillant. Ich habe es nun mehrfach ausprobiert und es hat jedes Mal geklappt", schreibt ein Follower. Ein anderer meint: "Ich habe das an Weihnachten mit meinen Auflaufformen ausprobiert – es hat Wunder bewirkt."

Fett bitte nicht in den Abfluss kippen

So genial dieser Trick auch ist: Von dem letzten Schritt in Lynseys Clip möchten wir an dieser Stelle abraten. Weil sich Fett und Speiseöle recht schnell im Abfluss verfestigen und diesen verstopfen können, solltest du sie stets im Restmüll entsorgen. Auch viele Wasserbetriebe warnen davor, Fett im Abfluss zu entsorgen, da dies auch zu Problemen in der Kanalisation – wie verstopfte Rohre oder Geruchsbelästigung durch Gullys – führen kann.

Teebeutel, die Schwarzen oder Grünen Tee enthalten, kannst du auskühlen lassen und sie für 10 Minuten auf die Augen legen. Sie spenden Feuchtigkeit und beugen Fältchen vor. (Bild: Getty Images)
Teebeutel, die Schwarzen oder Grünen Tee enthalten, kannst du auskühlen lassen und sie für 10 Minuten auf die Augen legen. Sie spenden Feuchtigkeit und beugen Fältchen vor. (Bild: Getty Images)

Was gebrauchte Teebeutel sonst noch können

Deine gebrauchten Teebeutel kannst du nicht nur dazu verwenden, dein dreckiges Geschirr zu reinigen. Mit dem Sud von gebrauchten Teebeuteln kannst du Fenster oder Spiegel putzen – feuchte Teebeutel eignen sich wunderbar als Holzpolitur. Genauso wie Kaffeesatz kannst du übrigens auch Tee als Dünger für deine Pflanzen nutzen. Hänge dafür einfach die gebrauchten Beutel über Nacht in die gefüllte Gießkanne und gönne deinen Zimmerpflanzen eine Extra-Portion Nährstoffe und das von ihnen geliebte Tein. Kamillentee eignet sich übrigens ganz hervorragend für die Pflanzenaufzucht, während Schwarzer Tee desinfizierend wirkt und Schädlinge fernhält.

VIDEO: Gesundheit - Mit Tee gegen zu hohen Blutdruck