So sieht der Lebensmittelverkauf der Zukunft aus

Mit diesem Self-Checkout-Service erreicht die Entwicklung, Roboter für Handarbeitsjobs einzusetzen, ein nächstes Level. Während die meisten Lebensmittelgeschäfte und großen Einkaufsketten schon einige Self-Checkout-Kassen eingerichtet haben, an denen der Einkäufer seine Waren selbst scannt und bezahlt, wird dieses neue Einkaufskorbsystem von Panasonic und Lawson die Einkaufszeit noch mehr verkürzen.

Damit das ausgeklügelte System funktioniert, müssen alle Waren im Geschäft ein bestimmtes rotes Etikett enthalten, das einen eingebetteten Code mit dem Produktpreis enthält. Wenn die Kunden an die Kasse kommen, stellen sie ihren Einkaufskorb einfach auf ein Förderband, bei dem der Boden aufgleitet. Die Ware wird gescannt und vorsichtig in eine Tasche zum Mitnehmen gelegt – alles automatisch.



Bislang wird das "Regi-Robo"-System nur in einem Supermarkt im japanischen Osaka getestet, aber Panasonic und Lawson planen Erweiterungen. Bis 2025 sollen alle Produkte in Shops von 7-Eleven Japan, FamilyMart, Lawson, Ministop und JR East Retail Net mit den speziellen Etiketten versehen sein, sodass ein vollautomatischer Einkauf möglich ist.

Gleichzeitig fragen sich bereits viele, wie der Einzelhandel und die weltweite Arbeitslosigkeit von der technologischen Expansion betroffen sein werden.