So stellen Sie sicher, dass Ihre Kinder ihr Gemüse essen

Natürlich wissen wir alle, dass es besser ist, unseren Kindern früh beizubringen, wie man sich gesund ernährt und das Gemüse ein wichtiger Teil der Ernährung sein muss, aber oft ist dies leichter gesagt als getan. Lehnen Ihre Kinder zu oft gesunde Lebensmittel wie Obst und Gemüse ab? Dann versuchen Sie Folgendes:

Es darf kein Kampf sein
Es geht hierbei nicht darum, einen Kampf zu gewinnen. Sie können Ihre Kinder zwar dazu zwingen, Gemüse zu essen, aber das führt meistens nur zu einer prinzipiellen Ablehnung, denn dann haben die Kinder das Gefühl, gegen Sie verloren zu haben. Sie werden sich dann im Zweifelsfall wiederholt weigern, Gemüse zu essen, um diesen "Kampf" auch mal zu gewinnen. Vermeiden Sie also jegliche negativen Kommentare über eine Verpflichtung, Gemüse zu essen, denn genau dadurch kann es für die Kinder reizvoll erscheinen, sich gegen Ihren Wunsch zu wehren.

Möglichst viel Variation
Stellen Sie sicher, dass Sie abwechslungsreich kochen, sodass Ihr Kind so viele Gemüsesorten wie möglich kennenlernt. Auf diese Weise können sich die Kinder an die verschiedenen Sorten gewöhnen und finden vielleicht sogar ein Lieblingsgrünzeug. Manchmal ist es eher eine Frage der Geduld, bis Kinder etwas ausprobieren. Wenn Sie zum ersten Mal Zucchini auf den Tisch stellen, lehnen sie diese möglicherweise ab, einfach weil sie das Gemüse nicht kennen. Wenn es jedoch wöchentlich erneut Zucchini gibt – vielleicht auch in verschiedenen Rezepten – akzeptieren sie sie möglicherweise irgendwann als normalen Bestandteil des Speiseplans. Versuchen Sie auch, Gemüse in der Nahrung zu "verstecken", indem Sie es beispielsweise in einer Soße verwenden.

Separates Angebot
Wenn Kinder vor einem abwechslungsreichen Teller sitzen, lassen sie ihr Gemüse oft bis zum Ende liegen. "Ich habe keinen Hunger mehr" ist dann die Standardausrede, um sich um das Gemüse zu drücken. Versuchen Sie deshalb, ihnen vor dem Essen einen kleinen Teller mit Karotten oder ähnlichem und einem (gesunden) Dip hinzustellen. Der Hunger bringt die Kleinen vermutlich dazu, sich doch an das Gemüse zu wagen und es vielleicht sogar als leckeren Snack zu akzeptieren.

Quelle: The Guardian