So viel kostet eine Ampel!

Willy Flemmer
Freier Autor für Yahoo

Ampeln sind in unserer mobilen, immer schneller werdenden Welt unverzichtbar. Wertvoll sind sie aber auch wegen der komplexen Technik, die in ihnen steckt. Daher unsere Frage: Was kostet eine Ampel eigentlich?

Bild: Getty Images

Ampeln sind für den Straßenverkehr eine Notwendigkeit, den meisten Autofahrern sind sie dennoch ein Ärgernis. Sie bringen den fließenden Verkehr zum Stocken und den Fahrspaß unterbrechen sie sowieso. Ausgerechnet wenn man es eilig hat, schalten sie auf Rot, und dann dauert es zu allem Überfluss ewig, bis es wieder grün wird. Was kaum einer weiß: Die nervigen Ampeln sind extrem teuer.

Wertvoll sind Ampeln nicht nur, weil sie zuverlässige Verkehrsregler sind, sondern auch hinsichtlich ihres Materialwerts. In ihnen steckt viel komplexe Technik. Das hat zur Folge, dass eine Ampel in ihrer einfachsten Ausführung mindestens 34.000 Euro kostet. Je nach Straßenkreuzung kann der Preis um ein Vielfaches höher ausfallen. Muss zum Beispiel auch der Verkehr eines Mittelstreifens reguliert werden, kostet eine Ampel rund 10.000 Euro mehr. Gibt es eine Bahn für eine Tram, kann der Preis schon mal mit 270.000 Euro zu Buche schlagen.

Außerdem hängen die Kosten vom Funktionsumfang einer Ampel ab. Ist sie mit einer Kamera, einem Magnetfeldsensoren zur Erfassung der Verkehrssituation oder einem Funksystem für die Busse ausgestattet, ist sie entsprechend teurer. Auch das Design hat nicht zuletzt Auswirkungen auf den Preis. Eine Ampel mit dem Ampelmännchen in Berlin oder eine mit einem verliebten Pärchen im Münchner Glockenbackviertel kostet mehr als eine normale.