Social-Media-Pannenshow: Dieser Instagram-Account entlarvt Influencer

Jennifer Caprarella
Freie Autorin

Nicht umsonst sind Outtakes von Filmen besonders beliebt. Es ist einfach amüsant, zu sehen, was bei teuren Produktionen alles daneben gehen kann. Doch aufstrebenden Influencern dabei zuzusehen, wie ihre Fotos entstehen - und möglicherweise schiefgehen - bietet einen vollkommen neuen Quell an Merkwürdigkeiten und Fremdschäm-Momenten.

Schon klar, dass hier keine anderen Badegäste sind, oder eine Welle, die die Dame gleich aus dem Bild fegt: Influencer lieben den schönen Schein, und ein Instagram-User entlarvt den nun (Symbolbild: Getty Images)

Influencer würden uns gerne weismachen, dass sie sich bei ihren romantischen Urlaubsfotos allein am Traumstrand befunden haben, dass sie den Flughafen für sich alleine gemietet haben, und dass sie öfter einfach mal so auf einem Treppengeländer balancieren. Betrachtet man ihre Fotos aus einem anderen Blickwinkel, bietet sich schon ein ganz anderes Bild der schönen Instagram-Scheinwelt.

Genau das hat sich der Instagram-Account Influencersinthewild (deutsch: Influencer in freier Wildbahn) zur Aufgabe gemacht: Die Pleiten, Pannen und peinlichen Gebärden festzuhalten, die für das vermeintlich perfekte Foto nötig sind. Eingereicht werden sie von irritierten oder amüsierten Passanten, die eben jene Instagram-Models in ihrer natürlichen Umgebung (weltvergessen vor einer Kamera) erwischen - oder mittlerweile auch von Influencern selbst.

Fremdschäm-Momente

Die Posts zeigen unter anderem gerne Pannen und peinliche Momente, die Influencer in der Regel nicht ans Licht der Öffentlichkeit gelangen lassen.

Wenn zum Beispiel der Handstand nicht so funktionieren will, wie man das gerne hätte:

Oder wenn es enttäuschend windstill war, man aber edel zerzaustes Strandhaar präsentieren will:

Gerne stellt der Betreiber des Accounts die Frage, ob man wirklich sein Leben riskieren will, um das perfekte Foto zu schießen. Die richtig gefährlichen, bei denen lebensmüde Follower-Jäger an Klippen herumtanzen, postet er zwar eher selten - dafür aber solche unfreiwilligen Stunts:

Eine Influencerin zeigte Selbstironie und reichte persönlich einen Clip ein, auf dem ihre Kamera ins Wasser fiel und sie ihrem (wahrscheinlich) teuren Gerät hinterhersprang, nur um dann prustend und verwirrt in die Kamera zu blinzeln:

Macht das nicht jeder so?

Eine weitere beliebte Kategorie unter den Fotos und Videos auf der Seite: Dinge, die Influencer für ihre Bilder anstellen und die ohne Kontext wahrlich seltsam aussehen.

Oder haben wir unser Auto bisher etwa immer falsch betankt?

Hauptsache, es sieht am Ende aus wie in der Haarspray-Werbung:

Es schmeckt eben erst, wenn es von allen Seiten abgefilmt wurde:

Ohne Worte, da unerklärlich:

Die unfreiwilligen Opfer

Zu guter Letzt zeigt Influencersinthewild auch das Leid der Statisten und Fotografen, die den Influencern assistieren müssen - oder ihnen einfach unfreiwillig in die Quere kommen.

So hätte dieses Experiment hier auch ganz schön schief gehen können:

Wie diese Influencerin an einem öffentlichen Ort andere Passanten erst aufhält und dann hektisch weiterwinkt, ist schon reichlich dreist:

Und wenn Mama und Papa gemeinsam aufs Bild wollen, müssen eben auch mal die Kinder auf den Auslöser drücken: