Social Mixtape Episode 16 (Podcast): Maxim Giacomo und Christian Torez über den Ursprung des Make-ups und das wohl größte Problem der Gesellschaft: toxische Männlichkeit.

·Lesedauer: 2 Min.

Unser Thema im Social Mixtape Folge 16: Make-up. Und wen laden wir uns dazu ein? Richtig, zwei echte Profis. Zwei, die es wissen müssen. Zwei, für die Make-up weitaus mehr ist als das Mittel für einen blendenden Teint. Zwei echte Kerle: YouTuber und Content Creator Maxim Giacomo – seine Community schätzt den 25-Jährigen für seine Ehrlichkeit, seine Authentizität und seine großartigen Make-up-Tutorials. Für Make-up-Artist Christian Torez geht es bei diesem Thema viel mehr um eine Kunstform, die er beherrscht wie kein Zweiter – nebenbei arbeitet der 23-jährige Berliner als Fotograf und ist bald Designer mit eigenem Label. Seid gespannt, wie die beiden dafür sorgen wollen, dass hoffentlich ganz bald ein Umdenken in der Gesellschaft stattfindet.

Mit der Erziehung geht es los – Maxim Giacomo setzt auf seine Community: „Wenn die irgendwann Kinder bekommen, möchte ich, dass sie transportieren, dass es normal ist, wenn ein Mann sich schminkt.“ (Bild: Yahoo Style)
Mit der Erziehung geht es los – Maxim Giacomo setzt auf seine Community: „Wenn die irgendwann Kinder bekommen, möchte ich, dass sie transportieren, dass es normal ist, wenn ein Mann sich schminkt.“ (Bild: Yahoo Style)
Vom Verkäufer zum gefeierten Make-up-Artist, Fotograf und bald Designer. Mit seiner im Juni erscheinenden Streetstyle Brand peilt Christian Torez die breite Masse an. Die Klamotten sind Unisex, denn: Jeder entscheidet selbst, was ihm gefällt. (Bild: Yahoo Style)
Vom Verkäufer zum gefeierten Make-up-Artist, Fotograf und bald Designer. Mit seiner im Juni erscheinenden Streetstyle Brand peilt Christian Torez die breite Masse an. Die Klamotten sind Unisex, denn: Jeder entscheidet selbst, was ihm gefällt. (Bild: Yahoo Style)

Lasst uns Rollenbilder durchbrechen!

Im TV sehen wir immer wieder Männer im Beruf des Make-up-Artisten, aber müssen Männer sich jetzt auch noch in der Öffentlichkeit geschminkt zeigen? Nein, müssen sie nicht. Sollten sie aber, denn wie uns Maxim Giacomo und Christian Torez in der 16. Folge unseres Social Mixtapes erzählen, gilt die ursprüngliche Idee des Make-ups überhaupt nicht dem Abdecken von Rötungen und kleinen Pickelchen im Frauengesicht. Blicken wir ein paar Hundert Jahre zurück, ist es ein Produkt von Männern für Männer. Maxim sieht das Problem ganz klar im Generationswechsel und dem veränderten Rollenbild: „Der Mann musste auf einmal männlich sein.“ Womit wir beim nächsten Thema der toxischen Männlichkeit sind, die sogar in der LGBTQA+-Community eine große Rolle spielt, wie Christian zugeben muss.

Hat euch der Talk gefallen?

Dann hört euch auch die bisherigen Folgen von Social Mixtape an. Diesen und alle weiteren Podcasts gibts auf Spotify, ITunes, Amazon Music und überall da, wo es Podcasts gibt. Freut euch jede Woche über neue Themen und persönliche Geschichten aus den sozialen Netzwerken. Mit Yahoo Style bleibt ihr auch über Instagram, TikTok, Youtube und Facebook auf dem neusten Stand.

In dieser Folge Social Mixtape wird es für Aufnahmeleiter Benedict ganz schön bunt. Ob er sich so vor die Tür traut? (Bild: Yahoo Style)
In dieser Folge Social Mixtape wird es für Aufnahmeleiter Benedict ganz schön bunt. Ob er sich so vor die Tür traut? (Bild: Yahoo Style)

Folge verpasst?