Sommer-Dessous: Was trägt man unter weißen Shirts?

Wer wenig anhat, braucht auch wenig drunter – dafür aber das Richtige, vor allem wenn man vermeiden will, dass unter dem Trend-Shirt in Weiß die Unterwäsche hervorblitzt. Die wichtigsten Styling-Regeln – und warum rote Dessous ein echter Geheimtipp sind.

Ein weißer BH unter weißer Unterwäsche klingt logisch, ist aber nicht die idealste Lösung. (Bild: Getty Images)

Welche Farbe trägt man unter Weiß?

Mit luftigen weißen Blusen und Shirts fährt man trendmäßig immer richtig im Sommer – dumm nur, dass die Baumwoll- oder Seidenteile so viel Transparenz in Sachen Dessous bieten. Mit nudefarbener oder (Überraschung!) roter Unterwäsche liegt man immer richtig, denn durch das Weiß des Oberteils (oder natürlich auch der Hose) werden die roten Farbpigmente neutralisiert und quasi unsichtbar gemacht. Ein strahlend weißes Höschen oder weiße BHs sind übrigens keine Alternative – sie scheinen durch weiße Bekleidung durch und verstärken den Effekt geradezu ins Strahlende. Wer kein Nude oder Rot zur Hand hat, kann auch zu champagner- oder elfenbeinfarbenen Dessous greifen, die eher neutral bis gar nicht durchscheinen.

Style Tipp: Diese Farben sorgen für einen sommerlichen Teint

Welches Material eignet sich am besten?

Unter engen Shirts zeichnet sich Unterwäsche leicht ab – deshalb kommt es besonders im Sommer auf das richtige Material an. Spitze wie auch Baumwolle sollten an heißen Tagen im Schrank bleiben. Stattdessen viel besser: spezielle nahtlos verarbeitete T-Shirt-BHs aus kühlem Polyamid-Elasthan-Mix sowie nicht-unterlegte Bügel-BHs aus Seidengemischen, die auf der Haut anliegen und sich wenig bis gar nicht abzeichnen.

Besonderes für besondere Anlässe

Weiße Tops und Shirts erobern den Sommer in allen erdenklichen Varianten. Wer schulterfrei in den Tag (oder die Nacht!) spazieren will, sollte den BH mit den austauschbaren Latexträgern allerdings lieber zu Hause lassen. Die transparenten Plastikhalterungen werden bei starkem Schwitzen unangenehm sichtbar. Die Sommeralternative: trägerlose BHs mit breitem Unterbrustband, die auch großen Cups genügend Halt geben. Tiefe Ausschnitte werden am besten mit Deep-Plunge-BHs getragen, die es auch zum Kleben gibt – super, wenn sich die tiefen Einblicke am Rücken fortführen. Wer dem Kleber in der Sommerhitze nicht traut, kann auch BHs mit Low Straps nehmen, die sich am unteren Rücken in beliebiger Höhe binden lassen.

Spitze, Satin & Mesh: Heiße Lingerie für deine Hochzeitsnacht

Elsa Hosk macht es sich einfach und lässt den BH unterm weißen Tanktop ganz weg (Bild: Getty Images)

Wann ist weniger mehr?

Mutige (oder Ungeduldige, die keine Lust auf die Auswahl der richtigen Unterwäsche haben) lassen unter dem weißen Sommer-Shirt den BH einfach weg. Kann man machen, wenn man sich dabei wohlfühlt – und es dem Anlass angemessen ist. Auf dem Weg vom Strand ins Hotelzimmer: super Sache. Auf dem Weg ins Business-Meeting: besser nicht.

VIDEO: Diese 9 Unterwäsche-Kampagnen sind Kult