Sonos: So gut sind die gehypten Boxen

Das Team von Yahoo Style stellt hier Produkte und Deals vor, die hilfreich sind und hinter denen wir stehen. Wenn Sie einen Kauf über einen der Links auf dieser Seite tätigen, kann es sein, dass wir einen kleinen Anteil daran verdienen.

Zurückgeworfen auf die eigenen vier Wände und bestrebt, das möglichst Beste aus den Gute-Laune-Machern und Ablenkungsmanövern in Form von Musik, Filmen und Serien zu machen, überdenken gerade viele Menschen ihr Home-Entertainment-Equipment. In aller Munde sind dabei die minimalistischen Wireless Lautsprecher des US-Anbieters Sonos.

Die Boxen von Sonos gibt es in verschiedenen Größen und Preisklassen. (Bild: Sonos)

Als Geheimwaffe unter den Sonos-Produkten gilt der wetter- und sturzfeste Smart Speaker Sonos Move. Ein dickes Plus ist neben dem Akku, der im WLAN-Betrieb bis zu 440 Minuten schafft, vor allem ein Feature, das der Move allen anderen Geräten von Sonos voraus hat: Die Bluetooth-Konnektivität, bei der Akku sogar knappe 660 Minuten durchhält, bevor ihm die Puste ausgeht. Ebenso positiv fällt auf, dass die erste Einrichtung mit der App denkbar einfach ist. Das einzige, was man braucht, sind die Zugangsdaten für das WLAN-Netzwerk.

Der Move ist portabel, wiegt aber immerhin 1,9 Kilogramm. Dazu ist er nach IP56 so gebaut, dass er nicht nur Feuchtigkeit, sondern auch Regen, Schnee, Kälte Hitze, UV-Strahlen und Staub standhält. Auch die Farbe soll besonders sonnenlichtbeständig sein.

Home-Office: Gesünder ernähren mit Hello Fresh

Laut den Testern von ”Chip.de“ bietet der Move ”generell ein gutes Volumen und durchaus Raumklang“, was besonders bei Rock- und Pop-Songs oder auch bei Hip-Hop-Tracks gut klingt. Abstriche gibt es für die Wiedergabe von klassischen oder Jazz-Stücken, bei denen es auf viele einzelne Instrumente ankommt.

Ob man beim Move lieber Alexa von Amazon oder den Google Assistant für die Sprachsteuerung einstellen will, kann man selbst entscheiden. Die Stromversorgung läuft über den Ladering, auf den der Player gestellt wird und der dann nicht einmal mehr zu sehen ist.

Der One SL ist mit einer Höhe von nur etwa 16 cm der kleinste Lautsprecher aus dem Sonos-Universum. Er ist feuchtigkeitsbeständig und kann darum auch im Badezimmer für besten Sound sorgen, ist anders als der Move aber nicht für den Einsatz im Garten oder auf dem Balkon geeignet. Für ein besseres Klangerlebnis kann man zwei Boxen miteinander verbinden, wobei der One SL mit seinen Geschwistern Play: 1 und One kompatibel ist.

Hebt die Laune! Optische Upgrades für Smartphones und Notebooks

Ein Unterschied zwischen den Lautsprechern besteht vor allem in den Netzwerkfähigkeiten. Anders als der Play:1 beherrscht der One SL auch AirPlay2, wodurch du über die Sonos-App auch direkt vom iPhone oder iPad Musik auf den Lautsprecher streamen kannst. Abgesehen davon kann Musik auch von anderen Streaming-Diensten wie Spotify, Soundcloud oder Amazon gestreamt werden. Im Hinblick auf die Technik entspricht er am ehesten dem Sonos One, hat anders als dieser aber keine eingebauten Mikrofone für den Google Assistant oder Alexa. Die Bedienung ist einfach, der Klang gut und warm. Eine lokale Musikwiedergabe von Android-Mobilgeräten ist leider nicht möglich.

Mit dem Beam hat Sonos auch eine kompakte Soundbar für Musik, TV und mehr im Angebot. Laut Hersteller wurde die Beam von Oscar-prämierten Toningenieuren speziell auf den Klang der menschlichen Stimme abgestimmt. In der App lässt sich auch eine Sprachverbesserung aktivieren, mit deren Hilfe die Tonqualität von Dialogen optimiert wird, die entweder besonders leise oder bei großem Hintergrundlärm geführt werden.

Du kannst deine Liebsten gerade nicht sehen? Schicke eine Fotopostkarte!

Alexa von Amazon und der Google Assistant sind direkt integriert. Außerdem lässt sich die Beam durch weitere Lautsprecher und Geräte ständig erweitern und upgraden und bietet eine gute Basis für eine Heimkinoanlage. Anschluss und Installation sind intuitiv und einfach, die Soundbar muss nur über das HDMI-Kabel an den Fernseher angeschlossen werden.

Wie bei den meisten anderen Soundbars auch muss ein Subwoofer extra gekauft werden, um die volle Bandbreite des Tonumfangs genießen zu können. Die Bedienung läuft über die normale Fernbedienung oder die Sprachsteuerung. Damit du auch bei Fernsehlärm verstanden wirst, verfügt die Beam über fünf Mikrofone.