Sorge um Königin Máxima: Königin Máxima ist verletzt

·Lesedauer: 1 Min.

Königin Máxima strahlte bei der Einweihung des neuen nationalen Supercomputers Snellius in Amsterdam am 16. September 2021. Doch ein Detail bereitet Royal-Fans Sorge: Die Königin trägt eine weiße Handschiene.

Königin Máxima bei der Einweihung des neuen nationalen Supercomputers Snellius in Amsterdam, Niederlande, 16. September 2021.
Königin Máxima bei der Einweihung des neuen nationalen Supercomputers Snellius in Amsterdam, Niederlande, 16. September 2021.

Grund, sich ernsthafte Sorgen um Königin Máxima, 50, machen zu müssen? Die Zeitschrift "Vorsten" fragte beim Informationsamt der Regierung (RVD) nach. Demnach hat sich Máxima im Sommer am Handgelenk verletzt und seitdem ständige Beschwerden gehabt. Wie und wo genau, wollte der RVD nicht verraten.

Hier zeigt Königin Máxima ihre Handverletzung

Gegenüber "RTL Boulevard" sagte der RVD allerdings, dass Máxima gestürzt sei. Nach einem Besuch beim Arzt wurde festgestellt, dass sie eine Fraktur habe, sodass sie ihre Hand für einige Wochen ruhigstellen müsse. Mehr Details gibt der RVD nicht preis, betont aber, dass es Máxima gut gehe und sie ihren Zeitplan ohne Probleme einhalten könne.

Königin Máxima zeigt ihre Handverletzung.
Königin Máxima zeigt ihre Handverletzung.

Bei ihrem Termin am 16. September kaschierte die 50-Jährige ihre Schiene gekonnt, nur auf wenigen Fotos ist ihre Verletzung zu erkennen. Und auch auf diesen lenkt Máxima alle mit ihrem breiten Grinsen ab, von vermeintlichen Schmerzen ist keine Spur.

Verwendete Quelle: teda.dk

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.