Sie sprechen laut mit sich selbst? Sie sind nicht verrückt!

Sie reden laut mit sich selbst, wenn Sie unter der Dusche stehen? Oder murmeln vor sich hin, wenn Sie in der Schlange im Supermarkt stehen? Seien Sie versichert, Sie sind nicht sonderbar. Tatsächlich aktivieren diejenigen, die mit sich selbst sprechen, ihr Gehirn und können von den folgenden Vorteilen profitieren:

1. Es reduziert das Gefühl von Stress
Wer seine Gedanke und Gefühle laut ausspricht, fühlt sich danach weniger gestresst. Überlegen Sie, wie oft Sie an Ihrem Arbeitsplatz laut vor sich hin denken. Fühlen Sie sich gestresst? Sie müssen eine wichtige Entscheidung treffen? Normalerweise sind Sie auch dann eher dazu geneigt, laut zu denken.

2. Es hilft, die Gedanken zu ordnen
Es hilft, Ordnung im Gedankenchaos zu schaffen. Stellen Sie sich vor, Sie sind unglaublich wütend auf jemanden. In solchen Situationen strömen oft unzählige Gedanken und Gefühle auf einen nieder. Wer diese laut ausspricht und aufzählt, kann diese besser einschätzen und dann das Problem lösen. 

3. Es motiviert
Sehen Sie es als Motivation, das auch umzusetzen, was Sie im Kopf haben. Ist es einmal ausgesprochen, ist es gleich viel realer.

4. Es hilft, sich zu fokussieren
Jeder, der laut ausspricht, welche Schritte in Angriff genommen werden müssen, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen, gibt sich selbst einen Überblick und damit mehr Fokus. Sie lassen Ihren Gedanken weniger Spielraum zum Abwandern und verlieren weniger die Konzentration.

Wenn Sie laut mit sich selbst reden, fühlen Sie sich vielleicht einsam. Aber das ist nur ein Gefühl – und Sie sind nicht verrückt. Die Vorteile sind riesig, also behalten Sie die Gewohnheit bei!