Starkes Wachstum, aber geringere Margen für Jotun

SANDEFJORD, Norwegen, October 06, 2022--(BUSINESS WIRE)--Jotun steigerte im bisherigen Jahresverlauf sowohl die Betriebseinnahmen als auch den Betriebsgewinn. Die operative Marge wurde jedoch durch hohe Rohstoffpreise und erhebliche globale Unruhen herausgefordert.

Marktstatus

Höhere Verkaufsvolumina und -Preise führten zu einem starken Umsatzwachstum für Jotun im ersten und zweiten Quartal 2022. Die Betriebseinnahmen beliefen sich auf 18.243 Mio. NOK, was einem Anstieg von 22 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres entspricht. Alle Segmente (Dekorationsfarben, Schutzbeschichtungen, Schiffsbeschichtungen und Pulverbeschichtungen) erzielten ein zweistelliges Umsatzwachstum. „Wir sind mit der Entwicklung zufrieden. Es ist schön zu sehen, dass sich der Markt für Schiffsneubauten nach einer schwierigen Zeit erholt hat. Auch bei den Produkten für die Schiffswartung, den Schutzbeschichtungen und den Dekorationsfarben sehen wir eine Verbesserung des Umsatzes", sagt President & CEO Morten Fon.

Globale Herausforderungen

Die positive Entwicklung kommt in einer Zeit großer globaler Herausforderungen. Der Krieg in der Ukraine beeinträchtigt die Rohstoffmärkte und sorgt in Europa für eine Energiekrise. Darüber hinaus gibt es anhaltende Herausforderungen in den globalen Lieferketten. „Das geopolitische Ungleichgewicht setzt den internationalen Handel unter Druck. Aber unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in aller Welt haben die anspruchsvolle Situation gut gemeistert", sagt Fon. Folglich haben sich die Kosten erhöht. Obwohl der Betriebsgewinn von Jotun auf 2.653 Mio. NOK stieg, lag die operative Marge unter dem Niveau des Vorjahres.

Ausblick

Jotun erwartet für die Zukunft weiteres Umsatzwachstum. Die hohen Rohstoffpreise werden aber weiterhin eine Herausforderung darstellen. Es gibt jedoch Anzeichen dafür, dass die Rohstoffpreise nun ihren Höhepunkt erreicht haben und sich zu entspannen beginnen. Darüber hinaus bestehen weiterhin Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine, der Energiekrise, den Problemen in der globalen Lieferkette und der Covid-19-Pandemie. „Die Welt um uns herum ist von Unruhe und Unsicherheit geprägt. Unser Unternehmen ist jedoch robust und intakt, und wir sind für weiteres Wachstum gerüstet", sagt Fon. Jotun ist gut positioniert für weiteres profitables Wachstum, und das Unternehmen bleibt seiner langfristigen Wachstumsstrategie und seinen Investitionsplänen weiterhin treu.

Finanzielle Kennzahlen

(NOK Mio.)

Q2 2022

Q2 2021

Veränderung

Betriebseinnahmen

9.783

7.534

30 %

Betriebsgewinn

1.510

1.027

47 %

Gewinn vor Steuern

1.256

908

38 %

(NOK Mio.)

Q1 + Q2 2022

Q1 + Q2 2021

Veränderung

Betriebseinnahmen

18.243

14.975

22 %

Betriebsgewinn

2.653

2.496

6 %

Gewinn vor Steuern

2.236

2.315

-3 %

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221006005927/de/

Contacts

Für weitere Informationen

Morten Fon, President & CEO, +47 909 19 822, morten.fon@jotun.no

Henrik Sandvik, Group Communications Manager, +47 990 23 031, henrik.sandvik@jotun.no