Statt High Heels und Bleistiftrock: Ukrainische Billig-Fluglinie setzt auf Comfy-Uniformen

·Freie Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Wer sich die Outfits von Flugbegleiterinnen anschaut, kann bei vielen Airlines den Eindruck gewinnen, die Emanzipation ließe sich noch immer einfach ignorieren. High Heels, enge Blusen und Röcke sind Pflicht. Jetzt geht eine ukrainische Fluglinie einen längst überfälligen Schritt.

Flugbegleiterinnen werden nicht nur seit Jahrzehnten sexualisiert, die langen Schichten in unbequemen Outfits können auch ihrer Gesundheit schaden (Symbolbild: Getty Images)
Flugbegleiterinnen werden nicht nur seit Jahrzehnten sexualisiert, die langen Schichten in unbequemen Outfits können auch ihrer Gesundheit schaden. (Symbolbild: Getty Images)

In der Ukraine gehört die 2016 gegründete Billigfluggesellschaft SkyUp Airlines mittlerweile zu den größten des Landes - und wie sich zeigt auch zu den modernsten. Nachdem eine Umfrage unter den Angestellten große Unzufriedenheit vor allem beim weiblichen Kabinenpersonal offenbart hatte, werden die Uniformen für Flugbegleiterinnen massiv verändert.

Neue Uniform, neue Freiheit

Wer will, muss sich dann nicht mehr in die engen Blusen, Röcke und Absatzschuhe zwängen, wie sie bei den meisten Fluggesellschaften noch immer vorgeschrieben sind. Stattdessen können die Flugbegleiterinnen auf weitgeschnitten Hosen samt Blazer und weiße Turnschuhe der Marke Nike umsteigen. Was bleibt, ist einzig die etablierte Farbe Orange.

Die Füße können dauerhaft Schaden nehmen

Eine unglaubliche Entlastung für die Flugbegleiterinnen, die unabhängig vom eigenen ästhetischen Empfinden auch körperlich unter den alten Uniformen litten. Gegenüber der "BBC" beschrieb die Flugbegleiterin Daria Solomennaya einen Standardeinsatz so: "Zwölf Stunden auf den Beinen, von Kiew bis Sansibar und zurück. Wenn du dabei High Heels trägst, kannst du danach kaum mehr laufen." 

Auf Flügen gilt Rauchverbot - wieso gibt es dann aber noch Aschenbecher an Bord?

Auch die stundenlangen Security Checks und das Saubermachen an Bord müssten die Flugbegleiterinnen mit unbequemem Schuhwerk durchziehen. Ein Umstand, der viele zu Dauerpatientinnen beim Podologen machte.

Flugbegleiterinnen werden seit Jahrzehnten sexualisiert

Zudem seien die herkömmlichen Uniformen auch im Notfall alles andere als hilfreich. Stünde zum Beispiel eine Notwasserung - eine Notlandung auf dem Wasser - an, müssten die Flugbegleiterinnen schnell handeln und die Notausgänge öffnen, wobei sie auch über mehrere Passagiere klettern müssten. Wie gut und schnell das in einem Bleistiftrock geht, kann man sich ja vorstellen. 

Langstreckenflug: Wo schlafen eigentlich die Piloten und Flugbegleiter?

Ganz zu schwiegen von einem anderen Thema, das bis heute äußerst unangenehme und unangemesse Reaktionen mancher Fluggäste hervorruft: Flugbegleiterinnen werden seit den Anfangstagen des Flugtourismus stark sexualisiert, was durch ihr von den Airlines vorausgesetztes Erscheinungsbild noch immer forciert wird.

Auch andere Airlines denken langsam um

Erste Anzeichen für ein Umdenken haben vor SkyUp Airlines auch schon andere Fluggesellschaften gezeigt. So müssen Flugbegleiterinnen bei Virgin Atlantic kein Make-Up mehr tragen, bei Japan Airlines wurde die Pflicht zum Tragen von Röcken und High Heels abgeschafft und bei Norwegian Air sind immerhin schon flache Schuhe erlaubt.

Im Video: Zigarette löst Polizeieinsatz aus - Frau raucht mitten im Flugzeug

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.