Stefan Mross: Erste Worte zum schockierenden Tod seiner Verwandten

·Lesedauer: 1 Min.

Schlager-Star Stefan Mross (45) hat zwei besonders tragische Todesfälle in seiner Familie zu beklagen. Seine Cousine Helga B. (†50) und Tante Helga Ingrid B. (†76) wurden in der vergangenen Woche heimtückisch vor ihrer eigenen Haustür erschossen.

Ermordet von einem Stalker

Die Cousine von Stefan Mross war wohl schon seit mehreren Monaten von einem 52 Jahre alten Stalker verfolgt und belästigt worden. Der Mann hatte die Frauen im österreichischen Wals-Siezenheim in der Nähe von Salzburg mit mehreren Kopfschüssen getötet. Nach der Tat war er geständig und ließ sich festnehmen.

Die Mutter von Stefan Mross nahm bereits zu der Tragödie Stellung und sagte zu 'Bild': "Wir sind alle unendlich traurig. ... Ich habe am Todestag noch mit meiner Schwester telefoniert. Wir hatten noch so lieb geredet. Ich sagte noch zu ihr: 'Pass auf dich auf.' Meine Nichte war auch eine ganz Liebe. Wir waren immer eine gute Familie."

Stefan Mross dankt für die Anteilnahme

Jetzt meldete sich der Sänger ebenfalls zu Wort. Zu einem Bild, das ihn mit seiner Ehefrau Anna-Carina Woitschack zeigt, schreibt der gebürtige Traunsteiner in Instagram: "Liebe Freunde. Ich möchte mich ganz herzlich für Eure Anteilnahme bedanken. Meine wichtigsten Menschen schenken mir und uns ganz viel Kraft... Dafür meinen herzlichen Dank an Euch." Er schloss sein Posting mit einem Zitat des französischen Schriftstellers Antoine de Saint-Exupéry ab: "Erinnerungen sind kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten."

Viele Follower bekundeten Stefan Mross und seiner Familie bereits ihr Beileid.

Bild: Mandoga Media/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.