Stiftung Warentest 2020: Das sind die besten Staubsauger auf dem Markt

Vanessa Peschla
Lifestyle Editor

Staubbeutel oder Staubbox? Elektrobürste: ja oder nein? Auf jeden Fall ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Egal, welche Anforderungen Sie an Ihren Staubsauger haben, auch 2020 hat die Stiftung Warentest die gängigen Geräte einer Bewährungsprobe unterzogen. Die besten Modelle im Überblick.

Welcher Staubsauger passt in meinen Haushalt? Stiftung Warentest hat die Ergebnisse. (Bild: Getty Images)

Getestet wurden 13 Boden-Staubsauger. Der Test konzentrierte sich auf Kriterien wie Sauberkeit, Saugkraft und Handlichkeit. Acht der getesteten Geräte saugen gut, die Mehrheit davon mit Beutel. Hier stellte sich auch heraus, dass das Reinigen von Staubsaugern mit Beutel hygienischer ist als das Säubern von Modellen mit Staubbox. Auch das lief mit in die Bewertung ein. Von den drei getesteten Modellen mit Elektrobürste, die besonders effektiv Schmutz aus Teppichen entfernen sollen, schafft es nur ein Modell unter die gut bewerteten und direkt an die Spitze.

Der Testsieger

Der Testsieger von Stiftung Warentest ist kein herkömmlicher Bodenstaubsauger, sondern ein Modell mit Elektrobürste. Die durch einen Motor betriebene Bürste löst vor allem tief sitzenden Schmutz wie kein anderes Gerät. Die Elektrobürste macht den Staubsauger besonders bei Teppichen effektiv, ist aber groß und schwer. Im jüngsten Test wiegen solche Staubsauger um die zehn Kilogramm, was sie unhandlich und sperrig macht. So auch der Testsieger von Vorwerk. Er wiegt über 9 Kilogramm und ist auf Hartboden sehr laut. Wer sich für dieses Produkt interessiert, muss auch entsprechend tief in die Taschen greifen; mit einem Kaufpreis von 960 Euro ist der Vorwerk-Sauger der teuerste unter den Bewerteten.

Der Preis-Leistungs-Sieger

Allgemein punkten Boden­staubsauger mit Kabel vor allem durch ihre Saugkraft, vergleicht man sie beispielsweise mit Akkugeräten. Die Modelle schaffen es dadurch eine hohe Leistung zu bringen und Fasern und Tier­haare zu entfernen – auch in Pols­tern und Ritzen. Im Durchschnitt bewegt sich der Preis für einen guten Staubsauger zwischen 200 und 300 Euro. Der Preis-Leistungs-Sieger von Stiftung Warentest ist das Modell von AEG. Für bereits 140 Euro bekommt man einen Staubsauger, der leicht ist, 12 Meter Aktionsradius hat, sowie Krümel und Schmutz gründlich und schnell entfernt.

Der Handhabungssieger

Das Hängenbleiben in engen Wohnungen, sowie die Abhängigkeit von der Kabellänge sind Nachteile von Bodenstaubsaugern. Vor allem in kleinen Wohnräumen kann dies hinderlich sein. Das Modell von Siemens ist laut Test besonders gut zu handhaben und hat einen besonderes engen Manövrier-Radius. Ein weiterer Pluspunkt: Filter und Beutel sind leicht zu wechseln.

Die besten Staubsauger laut Stiftung Warentest sind:

  1. Vorwerk (2,0)

  2. AEG und Siemens (2,1)

  3. Philips, Severin, Bosch und Miele (2,2)


Den vollständigen Bericht von Stiftung Warentest zum Thema Staubsauger sowie eine Datenbank mit Ergebnissen zu 121 getesteten Geräten finden finden Sie hier (kostenpflichtig).