Stimmen: Neuer "in der Form seines Lebens"

SPORT1
·Lesedauer: 8 Min.

Es war einmal mehr ein nahezu idealer Tag aus deutscher Sicht in der Champions League. (Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Der FC Bayern siegte mit 3:1 gegen den FC Salzburg und Borussia Mönchengladbach setzte mit einem 4:0 gegen Schachtar Donezk sogar noch einen drauf. (Die Spiele zum Nachlesen im TICKER)

Die Münchner sind bereits sicher als Gruppensieger im Achtelfinale, die Fohlen zumindest mit einem Bein. (Tabelle der Champions League)

Bei den Bayern sorgte die Gelb-Rote Karte von Marc Roca für einen Schönheitsfleck - bei der Borussia sorgte ein Fallrückzieher von Breel Embolo für Gesprächsstoff. Auch der Tod der Fußball-Legende Diego Maradona ging nicht spurlos an allen Beteiligten vorbei.

SPORT1 fasst die Stimmen von Sky, DAZN und den Pressekonferenzen zusammen:

Hansi Flick (Trainer FC Bayern): "Wir haben uns den Weg etwas schwer gemacht, weil wir sehr viele leichte Ballverluste hatten. In der zweiten Halbzeit war es besser. Wir hatten auch nach der Gelb-Roten Karte gegen Marc Roca keine Probleme. Ich bin zufrieden mit dem vierten Sieg im vierten Spiel in dieser Gruppenphase. Mit der Effizienz bin ich sehr zufrieden. Und hinten haben wir mit Manuel Neuer einen Weltklasse-Torhüter, das sagt alles."
...über die anfällige Defensive: "Diese Ballverluste dürfen so nicht passieren. Da waren wir etwas zu nachlässig. Wir werden das analysieren. Manchmal ist es Unkonzentriertheit, Leichtsinnigkeit. Da müssen wir einfach anders auf dem Platz stehen und von Anfang an bereit sein gegen eine Mannschaft, die sehr gut presst und uns das Leben schwer gemacht hat."
...über Neuer: "Manu spielt seit ich Trainer bin sensationell. Er ist in der Form seines Lebens. Wenn ein gegnerischer Stürmer auf ihn zukommt, wird es immer verdammt schwer ein Tor zu machen, weil das Tor für die Stürmer immer kleiner wird. Er macht es sensationell, er hat wahnsinnige Reflexe. Ich bin wirklich froh, dass er aktuell in dieser Form ist. Das kommt nicht von ungefähr. Manu ist ein wahnsinniger Profi, er ist sehr fokussiert und konzentriert auf seinen Job, deswegen kann er Woche für Woche diese Topleistung abrufen."
...über Richards: "Wir haben das eine oder andere personelle Problem. Zum Ende hin hatte er Wadenprobleme. Ich wollte Benjamin Pavard herausnehmen, weil er einen Schlag auf den Knöchel bekommen hat. Deswegen musste ich Richards auf die rechte Seite stellen und Hernández kam rein. Ich bin froh, das Lucas wieder spielen kann. Das sah nicht so gut aus am Samstag, aber die medizinische Abteilung hat gute Arbeit geleistet und hat ihn hinbekommen."
...über Roca: "Marc hat ein gutes Debüt gemacht. Da kann er sehr zufrieden sein. Klar, ärgert er sich wahrscheinlich am meisten."

Manuel Neuer (FC Bayern): "Für ist es das Wichtigste, ein Rückhalt für die Mannschaft zu sein. Wichtig war, dass wir das Spiel gewonnen haben und Gruppensieger sind. Das ist ein klarer Schritt in die richtige Richtung."

...über seine starke Leistung: "Man tut, was man kann. Ich versuche immer, die Bälle zu halten. Wir haben zuletzt zu viele Gegentore bekommen und zu viele Torchancen zugelassen. Die Defensivabteilung will am liebsten immer zu null spielen, aber es ist nicht immer möglich."

...über die Steigerung in der zweiten Hälfte: "Wir wollten hier Klarheit haben. Wir hatten Probleme im Passspiel, zu einfache Ballverluste. Die Konzentration war nicht ganz so hoch, das hat uns geschadet."

...Sorge für Zukunft? "Wir sind ja überall vorne. Also ich habe keine Sorgen. Wir sind jetzt qualifiziert und haben alle Spiele dominiert und gewonnen und spielen noch gegen starke Gegner."

...über den Tod von Maradona: "Das ist ein trauriger Tag für den Weltfußball und eine absolute Legende. Er war ein Weltklassespieler und hat den Fußball einfach geliebt."

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir haben ein Champions-League-Spiel gegen eine gute Mannschaft mit 4:0 gewonnen, also haben wir wohl einiges richtig gemacht. Gegen Endes des Spiels müssen wir vielleicht noch ein paar Dinge ansprechen. Aber wir sind auch in der zweiten Halbzeit aktiv geblieben, obwohl wir ein bisschen Tempo rausnehmen konnten. Wir haben das Spiel gegen den Ball kontrolliert und trotzdem noch ein viertes Tor geschossen. Und wenn wir noch ein paar Körner sparen konnten, dann hilft uns das in den nächsten Wochen."

...über Breel Embolos Tor: "Das hat mich sehr gefreut. Der Junge hat noch nicht getroffen diese Saison. Ich habe aber schon nach dem letzten Spiel gesagt, dass er sehr viel arbeitet und viele gute Dinge für unser Spiel macht. Und heute hat er die richtige Antwort gegeben. Es ist ja das Schöne am Fußball, dass man immer wieder neue Chancen bekommt, um sich Erfolgserlebnisse zu holen."

...über die Konstellation in der Gruppe: "Wir wissen, dass wir noch Punkte brauchen, um in die nächste Runde zu kommen - und die Gegner heißen Real Madrid und Inter Mailand. Wir müssen selbstbewusst in diese Spiele gehen und unsere Chance suchen. Wir haben in den ersten Spielen gute Erfahrungen gesammelt. Jetzt haben wir es selbst in der Hand, ins Achtelfinale zu kommen und sie sollten wir mit allem was wir haben versuchen wahrzunehmen."

...über den Tod von Diego Maradona: "Eine traurige Nachricht. Maradona war für viele ein Idol. Ein großartiger Fußballer, sicherlich hier und da auch streitbar. Aber einer der besten Fußballer der Welt."

Breel Embolo (Borussia Mönchengladbach): "Wir wollten unseren Job erledigen und das haben wir getan. Wir wissen nun, worum es geht."

...über sein Tor: "Wenn ich sage, dass ich zwei oder drei Tore verdient hätte, liege ich nicht falsch. Aber so ist es halt. Die Erleichterung für einen Stürmer ist jedenfalls sehr groß, man will als Offensivspieler ja immer treffen. Umso schöner ist es, wenn hinterher auch ein Sieg dabei heraus springt. Das Tor geht auch an meine Trainer und meinen Staff: Sie zeigen mir immer, wie wichtig ich bin. Dass dann der Ball so reinfällt wie beim Tor, das ist wieder typisch Breel, werden die in der Kabine wohl sagen. Der schwerste geht rein, die einfachen wieder nicht."

...über den Tod von Diego Maradona: "Ich habe ihn nie spielen sehen. Aber man muss wohl nicht betonen, was für ein unglaublicher Spieler er war, was für eine Inspiration für alle. Es war komisch, die Nachricht von seinem Tod zu hören, als wir am Stadion angekommen sind."

Jesse Marsch (Trainer FC Salzburg): "Es ist schade, aber das Thema ermüdet mich. Wir haben vier Mal gut gespielt. Es sind zu viele Gegentore, am Ende ist es nicht gut genug. Die Qualität von Manuel Neuer ist zu groß. Wir hatten einen Matchplan, die Jungs haben es gut umgesetzt, wir hatten Chancen, aber gegen so einen Gegner ist es schwierig zu verteidigen. Wir spielen mutig und intelligent, aber sie waren zu gut."

...über ein mögliches Bundesliga-Engagement: "Ich habe hier viel zu tun. Es ist jetzt nicht die Zeit für diese Frage. Ich muss jetzt arbeiten."

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach): "Wir wollten da weitermachen, wo wir im Hinspiel aufgehört haben. Wir wussten um unsere Qualität und unsere Chancen und haben es von der ersten Minute an hervorragend gemacht. Wir waren sehr fokussiert und hätten das eine oder andere Tor sogar noch früher machen können. Und hinten haben wir bis auf die letzten zehn Minuten nach zugelassen. Deshalb war der Sieg hochverdient."

...über den Assist zum 2:0 nach einer Ecke: "Das war nicht einstudiert. Ich war überrascht, dass ich die Ecken überhaupt schieße. Wir haben ja auch ein paar andere Spezialisten. Nur waren die heute nicht auf dem Platz. Also hat Alexander Zickler, der dafür verantwortlich ist, mich heute bestimmt. Und das hat ja auch ganz gut funktioniert."

...über das Tor von Breel Embolo: "Wir wissen, wie extrem wichtig er ist - ganz unabhängig von seiner Chancenverwertung. Als derjenige, der die Bälle festmacht vorne, wenn wir hoch gepresst werden und keine spielerische Lösung haben. Dann ist er die erste Anspieloption, die das Spiel an sich reißt, damit wir nachrücken können. Das ist ein taktisches Mittel. Und es freut mich, dass so viel Arbeit jetzt auch mit einem Tor belohnt wird."

...über die Stimmung in Gladbach: "Wir haben einen guten Geist rund um den Borussia Park. Trotzdem ist es wichtig, die Spiele auch zu gewinnen. Am Wochenende sind wir gestrauchelt und haben deshalb gehadert. Deshalb wollten wir unbedingt einen großen Schritt machen in diesen Wochen, wo es Schlag auf Schlag geht. Da tut so ein Erfolgserlebnis gut. Wir wollten Kraft, Energie und Freude tanken und das ist uns eindrucksvoll gelungen."

...über den Tod von Diego Maradona: "Die Nachricht kam überraschend, kurz bevor wir zum Warmmachen raus sind. Eine sehr traurige Nachricht. Nicht unbedingt für unsere Generation, wir durften ihn nie live spielen sehen, durften das nie genießen. Aber wenn ein Fußballer, der den Menschen auf der ganzen Eelt so viel gegeben hat, aus dem Leben scheidet, ist das sehr traurig. Und es hinterlässt eine große Lücke bei allen Fans auf der Welt."

Zlatko Junuzovic (FC Salzburg): "Es war wieder vieles möglich in diesem Spiel. Wir haben wenige Chancen zugelassen und dann kriegen wir so ein billiges Tor, das zu verhindern war."...über Neuer: "Er ist einfach ein Weltklasse-Tormann. Seine Qualität zeigt er immer wieder, einen hat er mit der Schulter rausgefischt. Er ist einfach weltklasse, das muss man anerkennen."