Warum „strategische Inkompetenz“ langfristig zum Beziehungskiller werden kann

·Lesedauer: 4 Min.

„Weißt du was? Ich erledige das einfach mal eben ganz schnell“ ist ein Satz, der mir schon oft über die Lippen gekommen ist – und zwar oft in Begleitung mit einem Seufzer. Ich weiß, dass ich mit meiner Bereitschaft, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen, um die totale Kontrolle über eine Situation zu haben, nicht allein bin. Deshalb bezeichnen sich auch so viele von uns als„Perfektionist:in“.

Wenn du erwartest, dass Dinge nach bestimmten Vorstellungen vonstattengehen, machst du sie bestimmt oft einfach selbst, um nicht enttäuscht zu werden oder eine Aufgabe erneut erledigen zu müssen. Das ist etwas, was ich unbewusst mit Partner:innen, Freund:innen, meiner Familie und Kolleg:innen gemacht habe. Das macht die Situation für alle einfacher, richtig? Was ich jedoch nicht bedacht habe, ist, dass ich damit für die Person, die ich vom Haken lasse, einen gegensätzlichen Maßstab setze.

Das wurde mir klar, als ich TikTok-Videos von Frauen sah, die sich über die Unfähigkeit ihrer Männer lustig machten, einfache Aufgaben zu erledigen, und darüber, wie sehr sie ihnen unter die Arme greifen müssen. Darunter war eine Frau, die eine detaillierte A4-Einkaufsliste mit Fotos der Lebensmittel und der Nummer des Ganges, in dem sie zu finden sind, erstellt hat (sowie eine handgezeichnete Karte des Ladens). Eine andere Frau zeigt, dass sie sich um ihre beiden kleinen Kinder kümmert, während ihr Partner „um 11 Uhr ausgeschlafen nach unten kommt, 45 Minuten auf der Toilette sitzt, sich rasiert und eine lange heiße Dusche nimmt“. Die Wahrheit ist, dass es sich bei all diesen Dingen um erlerntes Verhalten handelt.

Das Phänomen, sich vor unangenehmen Aufgaben zu drücken, indem eine Person so tut, als könne sie sie nicht erledigen, ist unter dem Begriff „weaponised incompetence“ oder „strategic incompetence“ (zu Deutsch in etwa: manipulative oder strategische Inkompetenz). Diese Begriffe wurden 2007 ins Leben gerufen. Auf TikTok ist der Hashtag #weaponizedincompetence jetzt mit über 5,6 Millionen Aufrufen sehr trendy. Das ist keine große Überraschung, denn – wenn wir mal ehrlich sind –, die Dinge haben sich seit diesem Jahr nicht wirklich geändert. Während diese Begriffe oft in Zusammenhang mit einem unachtsamen oder begriffsstutzigen Ehemann verwendet werden, können sie sich auch auf Umstände, die sich am Arbeitsplatz, in Familienstrukturen und in Freundschaften manifestieren, beziehen.

Das kann der Kollege oder die Kollegin sein, der oder die die Office-Küche nur halbherzig hinter sich aufräumt oder sich darüber beschwert, dass er oder sie nicht weiß, was beim Recyceln in welchen Mülleimer gehört. Es kann aber auch der Freund oder die Freundin sein, der oder die vergisst, einen Tisch im Restaurant zu reservieren, oder der sich darauf verlässt, dass du schon den Weg zur Zieldestination finden wirst, wann immer ihr gemeinsam unterwegs seid.

Als Professor Neil Shyminsky als kleiner Junge zum ersten Mal von seiner Mutter gebeten wurde, das Geschirr zu waschen, erzählte er seinem kleinen Bruder, er habe eine Strategie. „Diese Strategie war, dass ich so schlecht abwaschen würde, dass sie mich nie wieder darum bitten würde. Ich tat so, als wäre ich inkompetent, damit jemand anderes es für mich tun würde. Das schafft eine Menge zusätzlicher Arbeit für alle anderen“, teilte er auf TikTok mit.

TikTok-User und Motivationsrednerin Cindy Noir weist darauf hin, dass die Opfer von strategischer Inkompetenz oft diejenigen sind, die sie miterleben. „Was mich interessiert, ist die Frage, wie sich strategische Inkompetenz wohl auf die Kinder und die gesamte Familiendynamik auswirkt“, sagte sie auf TikTok.

„Strategische Inkompetenz gibt Kindern zu verstehen, dass zwar zwei Elternteile im Haus sind, aber nur einer vertrauenswürdig und zuverlässig ist. Außerdem zeigt sie ihnen, was sie tun müssen, um sich von einer unangenehmen Aufgabe zu befreien, die sie nicht erledigen wollen, und was sie in ihren zukünftigen Beziehungen erlauben und wie sie sich verhalten sollten“, sagt sie.

Im Laufe der Zeit kann sich der zusätzliche mentale Ballast und das Arbeitspensum vergrößern und zu Spannungen, Stress und Reibungen in der Beziehung führen. Die ungleiche Verteilung von Aufgaben ist oft etwas, das Menschen verlernen müssen, vor allem wenn das Ganze einen geschlechtsspezifischen Hintergrund hat. Studien, die während der Lockdowns letztes Jahr durchgeführt wurden, bestätigen, dass die Hauptverantwortung für den Haushalt immer noch überwiegend bei den Frauen liegt.

Die Serie „Arbeitsaufteilung“ des TikTok-Users @ThatDarnChat befasst sich mit diesem komplexen Thema. Auf der Plattform empfiehlt sie das Kartenspiel Fair Play Deck: A Couple’s Conversation Deck for Prioritising What’s Important, das Aufgaben wie „wer hält den Kontakt zu den Schwiegereltern“ und „wer kauft Geschenke für andere“ enthält und die Bemühungen anerkennt, die mit dem Aufbau einer Gemeinschaft und der Pflege von Angehörigen verbunden ist.

Wenn du also das nächste Mal den Drang verspürst, eine einfache Aufgabe zu übernehmen, die eine andere Person scheinbar nicht richtig erledigen kann, denk daran: Nur weil du es kannst, heißt das nicht, dass du es auch zu tun brauchst.

Like what you see? How about some more R29 goodness, right here?

Es begann mit Love Bombing & endete mit Missbrauch

Wenn Kontrollsucht die Beziehung kaputt macht

6 Beziehungs-Warnzeichen, die du beachten solltest

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.