Studie enthüllt das Schlimmste, was Männer beim Sex tun

Style International Redaktion
Diesen Fehler machen Männer beim Sex
Diesen Fehler machen Männer beim Sex

Wir alle hatten schon einmal so ein sexuelles „Ich kann nicht glauben, dass er das gemacht hat“-Erlebnis, aber jetzt hat die Wissenschaft herausgefunden, was Männer ständig im Schlafzimmer tun – jedoch eigentlich nie tun sollten.

Folge Yahoo Style auf Instagram

Eine US-amerikanische Studie mit dem Titel „Do Women’s Orgasms Function as a Masculinity Achievement for Men?” (Ist der weibliche Orgasmus für Männer eine Bestätigung ihrer Männlichkeit?) untersuchte, wie Männer sich selbst sehen, wenn sie einer Frau dabei helfen, einen Orgasmus zu haben.

Die Studie befragte 810 Männer. Sie sollten sich ein Szenario vorstellen, „bei dem eine attraktive Frau beim Sex mit ihnen einen Orgasmus bekommt – oder nicht.“

Die Studie fand heraus, dass – wenn Männer ihrer Partnerin dabei helfen, zum Höhepunkt zu kommen – manche ein Erfolgserlebnis verspüren, und zwar nicht, weil sie sich auf die Lust ihrer Freundin konzentrieren, sondern weil sie den Orgasmus der Frau als Bestätigung ihrer Männlichkeit betrachten.

Diese Dinge solltet ihr nach dem Sex niemals tun

„Generell scheint es so, dass Männer sich mehr Sorgen um ihre Rolle beim Lustempfinden der Frau machen als um das Lustgefühl der Frau selbst“, führt die Studie aus.

Typisch.

Weiter heißt es in der Studie, dass dies bei „gestressten“ Männern häufiger der Fall sei als bei „weniger gestressten“ Männern.

Reddit-User verraten die schlechtesten Sex-Tipps, die sie je erhalten haben

„Für gestresste Männer kann der weibliche Orgasmus oder dessen Ausbleiben als bestätigend oder besorgniserregend erlebt werden und das Gefühl der Bestätigung der Männlichkeit oder das Gefühl des Versagens als Mann verstärken.“

Wie auch immer Jungs, eure Männlichkeit ist nicht unser Problem.

Allison Yee

Im Video: Wie wichtig ist die sexuelle Vergangenheit des Partners?