Tagesschau verschickt News per Messenger

teleschau

Der Chatbot "Novi" der Tagesschau hat ausgedient: Künftig verschickt die "Tagesschau" Nachrichten morgens und abends per Messenger - allerdings nicht über WhatsApp.

Die "Tagesschau" startet ein neues Angebot und bietet künftig den Versand von Nachrichten per Messengerr an. Morgens und abends sollen demnach im Facebook Messenger sowie über Telegram Eilmeldungen, aktuelle Schlagzeilen und Webvideos verschickt werden. Weiterhin werde laut Mitteilung jeden Abend ein Top-Thema des Tages ausführlich und direkt im Messenger erklärt.

Das künftige Messenger-Angebot der "Tagesschau" löst den Chatbot "Novi" ab, den die "Tagesschau" seit nunmehr fast drei Jahren zusammen mit dem NDR und funk produziert hat. Messenger seien die "Kommunikations-Zentralen unserer Zeit" und das neue Tagesschau-Angebot somit die "logische Weiterentwicklung", erklärt Marcus Bornheim, zweiter Chefredakteur von ARD-aktuell. Das neue Angebot sei "kompakter, noch aktueller und mit unserer stärksten Marke als Absender".

Ab 13. August können sich Interessierte bei dem Angebot anmelden. Der mit Abstand meistgenutzt Messenger in Deutschland ist allerdings nicht dabei, was Bornheim bedauert: "Gerne wären wir auch mit einem Angebot bei WhatsApp vertreten, dem mit Abstand meistgenutzten Messenger in Deutschland. Leider hat WhatsApp jedoch vor einigen Wochen angekündigt, den Versand von Newslettern ab Dezember nicht mehr dulden zu wollen."