Tauwetter bei Prinz Harry und Prinz William? Es sieht nicht danach aus

Es war eine Trauerfeier, wie wir sie wohl so schnell nicht wieder zu sehen bekommen: Mit großem Pomp trug Großbritannien am Montag (19. September) seine am 8. September verstorbene Königin Elizabeth II. (†96) zu Grabe. Dabei waren viele Augen auch auf Prinz William (44) und Prinz Harry (38) gerichtet.

Gibt es eine Versöhnung mit Prinz William?

Das Verhältnis der beiden Brüder gilt schon seit längerem als angespannt, und die Mimik und Gesten der beiden Royals auf den großen Prozessionen durch London und in der St. George's Chapel in Windsor werden wenig Hoffnung auf Tauwetter gemacht haben. Nun ist eine Beerdigung nicht unbedingt der Ort, an dem versteinerte Mienen zuverlässige Rückschlüsse auf die Gefühle der Teilnehmenden zulassen, doch auf der Trauerfeier für ihren Großvater Prinz Philip (†99) im letzten Jahr sah man die Brüder nach den Formalitäten noch entspannt miteinander plaudern. Davon war dieses Mal nichts zu sehen. Wer genau hinsah, bekam eher den Eindruck, dass die beiden Prinzen sogar den direkten Blickkontakt vermieden.

Warum Prinz Harry keine Uniform trug

Dabei hatte der neue König Charles III. erst vor wenigen Tagen quasi eine Hand nach seinem jüngsten Sohn Prinz Harry ausgestreckt, versicherte in einer seiner Reden nach dem Tod der Königin, dass er Harry und seiner Frau Herzogin Meghan (41) alles Gute bei ihrem neuen Leben in den USA, abseits der Royal-Front wünsche. Doch schon während der Vorbereitungen zur Trauerfeier für die Queen soll es wieder zu Zerwürfnissen gekommen sein. So trug Harry auf der Prozession nicht seine Militär-Uniform, obwohl er selbst in Afghanistan für sein Land gekämpft hatte. Der Grund? Er hätte auf die königlichen Insignien 'ER' (für Elizabeth Regina), die normalerweise an der Schulter prangen, verzichten müssen. Die sind working Royals vorbehalten.

"Harrys Herz ist gebrochen. Die Initialen seiner Großmutter zu entfernen wirkt sehr verletzend", verriet ein intimer Kenner der Königsfamilie gegenüber der 'Sunday Times'. So verzichtete der Prinz ganz auf die Uniform. Ob dieser Machtkampf hinter den Kulissen die Versöhnungsversuche der Royals wieder zunichtemacht, bleibt abzuwarten. Für November ist die Autobiographie von Prinz Harry angekündigt — es wird viel explosiver Stoff erwartet, der ihn und Meghan womöglich noch weiter von der Royal Family isoliert.

Bild: Cover Images