Taylor Swift: Brautjungfer bei Lena Dunham

·Lesedauer: 2 Min.
Taylor Swift: Brautjungfer bei Lena Dunham

Ein Superstar an ihrer Seite: Taylor Swift (31) wollte es sich nicht nehmen lassen, als Brautjungfer ihre gute Freundin Lena Dunham (35) an ihrem großen Tag zu unterstützen.

Kleine Brautgesellschaft

Die Schauspielerin ('Girls') und Filmemacherin heiratete am 25. September im London Union Club den britisch-peruanischen Musiker Luis Felber (35). In einem Artikel für die 'Vogue' offenbarte die Podcasterin, dass sich sechzig Gäste einfanden und Taylor Swift, die Schauspieler Myha'la Herrold, Rosa Mercuriadis und Tommy Dorfman, ihre Podcast-Kollegin Alissa Bennett, sowie die Familienmitglieder Jenna Hally Rubenstein und Alma-Kori Felber zu ihrer Braut-Entourage gehörten. "Was die Brautgesellschaft betrifft, wenn wir die Geschwister dazurechnen, waren wir neun. Man kann selbst bei größeren Hochzeiten weniger Brautjungfern haben, aber ich hab mich so gefreut, meine besten Freund*innen um mich zu versammeln", verriet die Amerikanerin der Publikation. "Während der Pandemie habe ich mit meinen Freund*innen per FaceTime über unsere Gefühlslage gesprochen, aber ein paar meiner besten Freundinnen habe ich über ein Jahr nicht mehr gesehen. Meine Freundinnen mussten mit mir in der Vergangenheit nicht so schöne Sachen durchstehen, da war es schön, dass wir etwas Tolles feiern konnten und so einen Grund hatten, alle zusammenzukommen."

Taylor Swift hat noch keinen Kommentar zur Hochzeit abgegeben

Ihre berühmteste Brautjungfer hat sich bislang bedeckt gehalten und nichts zu der Hochzeit erzählt, aber es sind zumindest Fotos von der Feier aufgetaucht, auf denen sie zu sehen ist. Während die Braut sich unter anderem in ein weißes Minibrautkleid geworfen hatte, entzückten ihre Brautjungfern in Ensembles in Silber. Vielleicht hat diese nette Hochzeit Taylor Swift Appetit auf ihre eigene gemacht - sie ist seit über vier Jahren mit dem britischen Schauspieler Joe Alwyn (30) zusammen und da könnte ja irgendwann auch ein Ring an ihrem Finger glitzern.

Bild: John Nacion/INSTARimages/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.