Tech-Giganten verbünden sich gegen Corona-Fake-News

teleschau

Neben dem Virus selbst verbreiten sich auch Falschinformationen zu COVID-19 rasend schnell im Netz - und gefährden Menschenleben. Nun haben sich die großen Plattformen zusammengetan, um gegen Fake-News und Betrugsversuche vorzugehen.

Mehrere große Online-Plattformen wollen bei der Bekämpfung von Falschinformationen und Betrugsversuchen aufgrund des Coronavirus künftig eng zusammenarbeiten. Dies teilten Facebook, Google, LinkedIn, Microsoft, Reddit, Twitter und YouTube in einer gemeinsamen Erklärung mit. Demnach seien weitere Unternehmen eingeladen, der Initiative beizutreten. Wie die Zusammenarbeit konkret aussehen soll, teilten die beteiligten Plattformen nicht mit.

Falschinformationen zum Coronavirus sind brandgefährlich und können Menschenleben kosten. Besonders beim zum Facebook-Konzern gehörenden Instant Messenger WhatsApp, aber auch bei sozialen Netzwerken insgesamt kursieren zahlreiche Falschinformationen zu COVID-19. Verschiedene Beiträge spielen mit der Angst der Menschen und versuchen unter Umständen, sich diese zu Nutze zu machen.

Auch Betrugsversuche werden immer häufiger gemeldet. So entpuppte sich eine vermeintliche Informations-App zum Virus unter Android als Ransomware. Diese verschlüsselt die Daten und gibt diese nur gegen Bitcoin-Bezahlung wieder frei. Auch berichten verschiedene Medien von Spam-Mails, die seriöse Informationen etwa der WHO beinhalten, in Wahrheit aber Schadsoftware im Anhang enthalten.