Werbung

Ein Teenager trug sechs Kilo Kleidung beim Flug, um keine Gepäckgebühr zahlen zu müssen — es endete mit einer Geldstrafe

Die 19-Jährige trägt eine Kleidungsschicht über der anderen. - Copyright: @feeling.lucki/TikTok
Die 19-Jährige trägt eine Kleidungsschicht über der anderen. - Copyright: @feeling.lucki/TikTok

Airline-Gepäckhacks sind in den sozialen Medien weit verbreitet, aber dieser spezielle Fall ging einfach nicht auf.

Jetstar Airways bestrafte Adriana Ocampo und Emily Altamura mit einer Geldstrafe von insgesamt 40 Dollar, nachdem sie versucht hatten, die Gepäckgebühr zu umgehen, indem sie über 13 Pfund (ca. sechs kg) an Kleidung anzogen.

Wie die "New York Post" berichtet, waren die 19-Jährigen nach einem Mädelsausflug von Melbourne zurück nach Adelaide unterwegs.

Ihre beiden Taschen waren weit über dem Gewichtslimit von 15 Pfund (ca. sieben kg), so dass sie beschlossen, ihre Kleidung zu tragen, um eine Geldstrafe von 40 Dollar zu vermeiden.

In einem viralen TikTok-Video, das Ocampo am 8. Mai gepostet hat, sieht man sie lachen, während die beiden sich Schicht für Schicht mit T-Shirts und Jacken überziehen.

@feeling.lucki

 

Und zu allem Überfluss wurde auch noch der Flug gestrichen, den wir vor diesem Flug hatten

♬ Keep Dat Nigga

Ocampo stopfte sogar ein iPad in ihre Hose und musste sich noch mehr Klamotten anziehen, nachdem ihr mitgeteilt wurde, dass ihr Gepäck ein zweites Mal zu groß war.

"Ich habe mein gesamtes Gepäck ausgeweidet, bis zu dem Punkt, an dem nur noch drei Dinge in meinem Gepäck waren – ein Paar Schuhe, ein paar Socken, eine Tasche und vielleicht ein Paar Jeans", sagte Ocampo Business Insider.

Leider war ihr Plan ein Flop.

"Bevor wir den Flug antraten, hieß es: 'Tut uns leid, wir können Sie so nicht mitfliegen lassen'", so Ocampo. Daraufhin wurde den Mädchen ein Ultimatum gestellt: Entweder sie werden alles an ihrem Körper los und zahlen eine Geldstrafe, oder sie können den Flug nicht antreten, so Ocampo zu Business Insider.

Also entschieden sie sich für Ersteres und entfernten einige – aber nicht alle – Gegenstände, die sie in die Taschen ihrer Jacken und Hosen gestopft hatten, sagte Ocampo.

"Sobald ich mich (im Flugzeug) hinsetzte, riss ich mir alle Schichten vom Leib und stopfte sie in meine Tasche. Und meine Freundin saß den ganzen Flug über in ihren hundert Schichten", so Ocampo.

Sie waren bereits verärgert, dass ihr vorheriger Flug gestrichen worden war, aber jetzt waren sie noch verärgerter, dass sie die Gebühr bezahlen mussten.

Die beiden Reisenden hatten nicht damit gerechnet, dass das Gewicht ihres Gepäcks kontrolliert werden würde. Ocampos Gepäck wog mehr als 12 Kilogramm, als es zum ersten Mal gewogen wurde, wie aus ihrem TikTok-Video hervorgeht.

"Jedes andere Mal, wenn ich mit ihnen geflogen bin, haben sie nicht kontrolliert", schrieb Ocampo in den Kommentaren ihres viralen TikTok-Videos, das bis zum 23. Mai über 1,4 Millionen Aufrufe hatte.

Die Billigfluggesellschaft zeigte sich zwar amüsiert, sagte aber, dass sie gegenüber den anderen Passagieren fair sein müsse. "Wir sehen zwar die lustige Seite, aber wir haben Grenzen für das Handgepäck, damit es für alle fair ist", sagte ein Jetstar-Sprecher zu Business Insider.

"Wenn wir kontrollieren, wie viel Gepäck die Passagiere mit an Bord nehmen, hat jeder Platz für seine Sachen und wir erfüllen unsere Sicherheitsanforderungen", so Jetstar.

Lesen Sie den Originalartikel auf Insider