Tennis-Star wehrt sich gegen Kritiker

Style International Redaktion
·Lesedauer: 3 Min.
2019 US Open Tennis Tournament- Day Six.  Coco Gauff of the United States in action against Naomi Osaka of Japan  in the Women's Singles Round three match on Arthur Ashe Stadium during the 2019 US Open Tennis Tournament at the USTA Billie Jean King National Tennis Center on August 31st, 2019 in Flushing, Queens, New York City.  (Photo by Tim Clayton/Corbis via Getty Images)
Die Tennis-Spielerin Naomi Osaka lässt sich die gemeinen Kommentare der Trolle nicht gefallen (Bild: Getty Images)

Naomi Osaka wehrte sich auf Twitter gegen Nachrichten von Fans, die sie für ihre geposteten Bilder kritisierten, auf denen sie viel Haut zeigte oder figurbetonte Kleidung trug.

Der 22-jährige Tennis-Star verteidigte sich, nachdem sie mehrere Fotos von sich gepostet hatte, die sie zeigen, wie sie im Bikini die Sommersonne genießt.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Wie jede junge Frau in ihren 20ern teilte auch Osaka regelmäßig Fotos und Videos ihres Lebens abseits des Tennisplatzes, darunter auch Bilder von ihrer Freizeit am Pool. Diesen Monat begann Osaka Nachrichten zu erhalten, die ihren Körper kritisieren und behaupten, die Sportlerin sei nicht länger ein gutes Vorbild für junge Mädchen.

„Ist das eine Schwangerschaft oder ein Quarantäne-Bauch?“, kommentierte jemand unter Osakas Foto vom 19. Juli, auf dem sie in einem silbernen Minikleid am Pool posiert.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

In einem anderen Post trug Osaka ein paar Nike-Sneaker zu einem blauen Bikinihöschen und einem gelben Sweatshirt. Dazu schrieb Osaka: „Ordentliches Schuh-Game”. Ihre Follower kritisierten das Bild als „unpassend“.

„Ich verstehen nicht, warum du halbnackte Bilder von dir selbst postest“, schrieb jemand. „Zeig etwas Klasse…du brauchst das nicht.”

Die Fans empfahlen Osaka auch, sich selbst zu bedecken und „für deinen Ehemann aufzusparen“. Andere Kommentare nahmen an, sie werde von ihrem Team „ausgenutzt“.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Die Kritik veranlasste Osaka zu einer Reaktion: Sie twitterte, dass die Kommentare über ihren Körper und wie sie sich selbst geben solle, unangemessen und ungerechtfertigt seien.

„Ich möchte einfach nur sagen, dass es mir Gänsehaut macht, wie viele Leute Kommentare zu mir abgeben, um mein ‚unschuldiges Image‘ zu bewahren und ‚nicht zu versuchen, jemand zu sein, der du nicht bist.‘“ Osaka schrieb: „Ihr kennt mich nicht, ich bin 22 und trage Bikinis am Pool. Warum habt ihr das Gefühl, ihr könnt kommentieren, was ich tragen darf?“

Der Tweet erhielt Tausende Reaktionen von Fans, die Osaka ermutigten, sie selbst zu sein und ihre Trolle zu missachten.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Ich möchte einfach nur sagen, dass es mir Gänsehaut macht, wie viele Leute Kommentare zu mir abgeben, um mein „unschuldiges Image“ zu bewahren und „nicht zu versuchen, jemand zu sein, der du nicht bist“. Ihr kennt mich nicht, ich bin 22 und trage Bikinis am Pool. Warum habt ihr das Gefühl ihr könnt kommentieren, was ich tragen darf?

„Es ist dein Körper. Wenn du dich wohl fühlst, ist das alles, was zählt. Die Idee „unschuldig zu bleiben“ ist ein gesellschaftlicher Druck, der zeigt, dass Männer und manche Frauen nicht wollen, dass du eine FRAU wirst und du bist eine Frau“, schrieb ein Fan an Osaka. „Trage das, was sich gut anfühlt. Sei die Frau, die du bist. Du bist niemandem eine Erklärung schuldig.“