Werbung

Tesla hat endlich die offiziellen technischen Daten des Cybertrucks veröffentlicht – hier seht ihr, wie er sich schlägt

Tesla hat endlich damit begonnen, die ersten Cybertrucks in den USA auszuliefern. - Copyright: SUZANNE CORDEIRO/Getty Images
Tesla hat endlich damit begonnen, die ersten Cybertrucks in den USA auszuliefern. - Copyright: SUZANNE CORDEIRO/Getty Images

Am Donnerstag wurden die ersten Cybertrucks rund einem Dutzend Kunden übergeben – und mit den Auslieferungen kamen auch die lang erwarteten Spezifikationen für Teslas futuristische Version des Pickups.

Zu den Highlights gehören eine Anhängelast von bis zu fünf Tonnen je nach Modell, eine Nutzlast von 1100 Kilogramm und eine maximale Batteriereichweite von rund 550 Kilometer bei der Allradoption.

In den Monaten, seit Tesla mit der Produktion des Cybertrucks begonnen hat, haben die Besteller im Internet nach Hinweisen gesucht, um herauszufinden, wofür sie vor drei Jahren ihre 100 Dollar Anzahlung geleistet haben. Als der Lastwagen immer häufiger gesichtet wurde, erreichte der Hype – und die Kritik – in diesem Herbst einen fieberhaften Höhepunkt.

Vieles hängt vom Erfolg des Cybertrucks ab. Elon Musks erster Vorstoß in den lukrativen und hart umkämpften Pickup-Markt kommt zu einer Zeit, in der Tesla dringend frische und aufregende Produkte braucht.

Hier ist alles, was wir nach der offiziellen Enthüllung über den Cybertruck wissen:

Wie viel der Tesla Cybertruck kostet

Tesla listet jetzt auf seiner Website die geschätzten Kaufpreise für alle Cybertruck-Modelle auf, und zwar vor etwaigen Steuergutschriften.

Der geschätzte Startpreis für den Cybertruck liegt bei 60.990 Dollar für das Modell mit Hinterradantrieb und 400 Kilometer Reichweite (obwohl diese Modelle laut Tesla-Website nicht vor 2025 erhältlich sein werden). Das sind etwa 20.000 Dollar mehr als der ursprünglich von Musk versprochene Startpreis bei der ersten Vorstellung des Cybertrucks im Jahr 2019.

Der Cybertruck mit Allradantrieb und einer Reichweite von rund 550 Kilometer kostet schätzungsweise 79.990 Dollar vor Steuergutschriften, während das Modell Cyberbeast" mit einer Reichweite von 515 Kilometer schätzungsweise 99.900 Dollar vor jeglichen Anreizen kostet. Beide höherwertigen Modelle werden 2024 auf den Markt kommen.

Anhängelast und Zuladung

Die Anhängelast von 5000 Kilogramm übertrifft den Ford F-150 Lightning um 450 Kilogramm, aber ihr müsst entweder für den Allradantrieb oder die High-End-Variante "Cyberbeast" bezahlen – das Einstiegsmodell mit Heckantrieb hat eine Anhängelast von 3400 Kilogramm.

Bei Schleppvorführungen, die am Donnerstag in einem aufgezeichneten Video gezeigt wurden, schien der Cybertruck auch einen F-350-Diesel-Lkw abzuschleppen und einen Porsche 911 in einem Drag Race zu schlagen – während der Cybertruck ebenfalls einen 911 schleppte.

Die Nutzlast des Lastwagens wird mit 1134 Kilogramm angegeben, obwohl Musk während seiner Präsentation sagte, dass der Wagen mehr als das ziehen kann.

Bodenfreiheit

Der Cybertruck hat eine Bodenfreiheit von 43 Zentimeter und steht auf 89-Zentimeter-Geländereifen.

Der Lkw ist mit einer adaptiven Luftfederung ausgestattet, so Musk, der sagte, dass der Lkw die Dämpfung automatisch an die Nutzlast anpasst.

"Man kann im Grunde über alles fahren", sagte Musk.

Stahlkarosserie

Die Stahlkarosserie des Cybertrucks besteht nach Angaben des Unternehmens aus einer von Tesla entwickelten "Superlegierung aus rostfreiem Stahl".

Dieser supersteife Stahl – der laut Tesla kugelsicher ist – würde eine herkömmliche Stanzmaschine, mit der Fahrzeugkarosserien in Form gebracht werden, sprengen. Deshalb habe der Lkw auch ein so kantiges Design, so Musk.

Lest den Originalartikel auf Business Insider