„Thor: Tag der Entscheidung“ – 10.000 US-Dollar für ein paar Haare

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Eine Perücke für „Thor: Tag der Entscheidung“-Darstellerin Tessa Thompson wurde ganz schön teuer. (Bild: J. Boland/Marvel Studios/Kobal/REX/Shutterstock)

Bei großen Hollywood-Produktionen kommt es immer wieder mal vor, dass viele Monate nach Drehschluss einige Szenen nachgedreht werden müssen. Beim Marvel-Film „Thor: Tag der Entscheidung“ ließen zusätzliche Dreharbeiten das Budget nur wegen eines kleinen Details in die Höhe schnellen.

Der US-Regisseur Boots Riley hatte in einem „Huffington Post“-Interview verraten, dass die „Thor: Tag der Entscheidung“ -Darstellerin Tessa Thompson im Sommer 2017 mit ihm an seinem Film „Sorry to Bother You“ gearbeitet hatte. Dafür hatten Mitarbeiter seines Films Thompsons Haare blond gefärbt. Zur selben Zeit musste Thompson aber auch einige Szenen für „Thor: Tag der Entscheidung“ nachdrehen.

Weil Thompsons neue Frisur nun leider überhaupt nicht zu den Szenen ihrer „Valkyrie“-Rolle passte, musste Marvel stolze 10.000 US-Dollar für eine ordentliche Perücke ausgeben – das sind umgerechnet etwa 8.700 Euro, nur für ein paar Haare.

Tessa Thompson im Film „Sorry to Bother You“ mit blonden Haaren. (Bild: P. Lee/Annapurna Pictures/Kobal/REX/Shutterstock)

Filmemacher Boots Riley hatte so ein schlechtes Gewissen, dass er sich darauf bei seinem Kollegen, dem „Thor“-Regisseur Taika Waititi persönlich entschuldigte. Die Finanzabteilung von Disney, Marvels Muttergesellschaft, war wegen der Extrakosten durch die Perücke ziemlich ungehalten, doch Waititi kümmerte sich nicht darum: „Er sagte: ‚Es ist nicht mein Geld’“, zitierte Riley Waititi im „Huffington Post“-Gespräch.

Viel Lärm um falsche Haare: Bedenkt man, dass der Marvel-Blockbuster mit Chris Hemsworth ein Budget von angeblich 180 Millionen US-Dollar (etwa 157 Millionen Euro) hatte, könnte man die 10.000 Dollar tatsächlich als Peanuts bezeichnen.