Tiefes C: Sängerin aus Kanada stellt Weltrekord im Singen auf

Willy Flemmer
·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 1 Min.

Keine Frau singt tiefer als Joy Chapman. Die Country-Sängerin aus Kanada trifft mühelos das Kontra C. Mit dieser Leistung hat sie sich ins Guinness-Buch der Rekorde eingeschrieben.

Silhouette of a woman singing a song in a recording studio. Black and White.
Symbolbild: Getty Images

In einem auf YouTube veröffentlichten Video ist der erfolgreiche Rekordversuch dokumentiert. Mit dem C3 beginnt die Singer-Songwriterin aus der kanadischen Stadt Surrey zu singen. La, La, La, La – einen Ton nach dem anderen schreitet sie dann in den Tonleitern nach unten, um schließlich im tiefen C1 zu landen.

Freunde hielten Weltrekord für April-Scherz

Umgeben ist Chapman, die sich zuletzt anhört wie der verendende Computer HAL 9000 aus "2001: Odyssee im Weltraum", im Raum von Monitoren und Männern. Einer der Männer schaut sich die Messungen an einem der Monitore an. Sein fachmännisches Urteil: "Es ist ein Weltrekord-Ton".

Kurios! Schwimm-Weltrekord bleibt zunächst unbemerkt

Die Jury von Guinness World Records konnte Chapman, Tochter übrigens einer Musikschullehrerin, überzeugen. Als größere Hürde erwiesen sich die Menschen aus ihrem persönlichen Umfeld. Denn Rekord stellte die 52-Jährige am 1. April auf. Als sie ihren Lieben davon erzählte, hielten sie die Nachricht für einen Aprilscherz.

VIDEO: Franzose stellt neuen Rekord im Dauerfrieren auf