Tierische Spritztour: Hund fährt eine Stunde im Kreis

Ein schwarzer Labrador namens Max hat in Florida eine unfreiwillige Spritztour gemacht: Eine halbe Stunde fuhr der Hund rückwärts im Kreis, bis ein Briefkasten seinem Abenteuer ein Ende bereitete.

Ein Hund unternahm in Florida unfreiwillig eine Spritztour (Symbolbild: Getty Images)

Anwohner der Stadt Port St. Lucie, Florida, staunten nicht schlecht, als sie am Donnerstagmorgen ein Auto bemerkten, das rückwärts im Kreis fuhr. Noch skurriler wurde die Szene, als sie bemerkten, dass nicht etwa ein Mensch hinterm Steuer saß, sondern ein Hund.

Wie die örtliche Polizei in einer Pressemitteilung erklärte, war der Besitzer falsch abgebogen und für einen Moment aus dem Auto gestiegen, um sich zu orientieren. Als sein Labrador Max gegen den Schaltknüppel stieß, legte er prompt den Rückwärtsgang ein und sperrte noch dazu sein Herrchen aus dem Auto aus.

Rund eine Stunde fuhr der Hund im Kreis

Daraufhin fuhr der arme Max in gepflegten Runden rückwärts im Kreis, während sein Besitzer die Polizei rief. Die versuchte zunächst, das Auto per Funkschlüssel zu öffnen, dessen Batterie jedoch leer war. Erst, als Max einen Briefkasten überfuhr, verlangsamte sich das Auto und erlaubte den Beamten, einen Zugangscode in ein Ziffernfeld an der Autotür einzugeben und Max zu befreien.

Ist das echt? Hund begeistert mit seinen süßen “Augenbrauen”

Einer Anwohnerin zufolge dauerte die Fahrt des Hundes eine ganze Weile. “Ich sah, wie dieses Auto im Kreis fuhr, und das machte es etwa eine Stunde lang”, sagte die Frau namens Anne Sabol dem Nachrichtendienst “WPBF”. “Als die Polizisten die Tür aufbekamen, sprang ein schwarzer Hund heraus. Ich dachte nur: Die sollten ihm einen Führerschein geben.”

Bis auf den Briefkasten und kleinere Schäden am Auto ist niemand zu Schaden gekommen. Auch Max hat seine Spritztour der Polizei zufolge “gesund und munter” überstanden.