TikTok-Influencerin verliert eine Million Follower mit einem einzigen Video

Jennifer Caprarella
·Freie Autorin
·Lesedauer: 3 Min.

Der größte Star auf TikTok ist erst 16 Jahre alt. Influencerin Charli D’Amelio hat fast 100 Millionen Follower - eine Million davon verlor sie jedoch mit einem Schlag, als sie ein Video von sich und ihrer Familie auf Youtube teilte.

NEW YORK, NEW YORK - DECEMBER 13: Charli D'Amelio (L) and Dixie D'Amelio arrive at iHeartRadio's Z100 Jingle Ball 2019 at Madison Square Garden on December 13, 2019 in New York City. (Photo by Jim Spellman/WireImage)
Charli D'Amelio (links) und ihre Schwester Dixie (rechts) kamen in einem neuen Video, das ihre gesamte Familie zeigt, nicht gut weg (Symbolbild: Jim Spellman/WireImage)

Jede neue Social-Media-Plattform bringt ihre eigenen Stars mit sich, die Millionen an Followern ansammeln und dadurch jede Menge Aufmerksamkeit und sogar viel Geld verdienen können. Auf TikTok, das vor allem bei jüngeren Social-Media-Nutzern sehr beliebt ist, ist es Charli D'Amelio, die die meisten Follower hat.

Mit gerade einmal 16 Jahren hat sie beinahe 100 Millionen Abonnenten auf der Video-Plattform. Ein neuer Clip löste nun jedoch einen Shitstorm aus - und kostete Charli auf einen Schlag eine Million Fans.

Familien-Abendessen wird zum Fiasko

Charli teilte das erste Video einer neuen Serie namens “Dinner With the D’Amelios” auf Youtube. Darin soll ihre Familie zusammen mit einem Überraschungsgast zu Abend essen. In der ersten Folge war dies Youtuber James Charles, das Essen wurde von einem Profi-Koch zubereitet. Was den Zuschauern dabei sauer aufstieß, war vor allem das Benehmen von Charli und deren 19-jähriger Schwester Dixie, die ebenfalls erfolgreich auf TikTok ist.

Letztere machte Würgelaute, als sie eine Schnecke in ihrer Paella findet - dem Koch zufolge eine Tradition und ein Glücksbringer - und rennt schließlich nach draußen, um sich zu übergeben. Charli stocherte lustlos im Essen und fragte schließlich, ob sie Chicken Nuggets haben könne.

Später äußerte sie außerdem Unmut darüber, am Ende des Jahres noch nicht die Marke von 100 Millionen Followen geknackt zu haben. Selbst James Charles, der sich das ganze Dinner über um positive Atmosphäre bemühte, konnte sich ein wenig Sarkasmus nicht verkneifen: “Waren dir die 95 nicht genug?”

Heftige Kritik von Fans

Sowohl in den Kommentaren auf Youtube als auch auf Twitter hagelte es negative Reaktionen. Charli und Dixie wurden als “Gören”, “respektlos” und “peinlich” bezeichnet, und auch die Eltern, die den Teenagern nichts entgegensetzten, kamen nicht gut weg.

#myyellow: Das steckt hinter dem neuen TikTok-Trend

“Ich war nie ein Fan der D’Amelios weil ich fand, dass ihre Kinder verzogen wirken, und wie sich herausstellt, hatte ich recht. Ihre Kinder haben weder Manieren noch Respekt. Dieses Video war enttäuschend”, schreibt ein Youtube-User. Auf Twitter heißt es: “Ich habe mit das Dinner Video angesehen, und Charli und Dixie waren so unhöflich. Seid dankbar für das Essen, das ihr habt. Ihr hattet einen Privatkoch. Fragt verdammt noch mal nicht nach Nuggets.”

So reagieren die TikToker

Charlis Follower-Zahl ist seit dem Video von 99,5 auf 98,5 abgerutscht. Beide Schwestern haben mittlerweile auf Social Media auf den Shitstorm reagiert, der in den vergangenen Tagen hochgekocht ist. Charli meldete sich tränenreich via Instagram Live zu Wort. Es sei okay, nicht mit ihren Taten oder Worten einverstanden zu sein, doch solle dabei nicht vergessen werden, dass sie immer noch ein Mensch ist. Aufgrund der heftigen Worte und Beleidigungen, die sie sich habe anhören müssen, erwäge sie ernsthaft, TikTok zu verlassen.

Dixie postete einen Clip auf TikTok, in dem sie beteuerte, ein gutes Verhältnis zu dem Koch zu haben, den die Familie seit Monaten kenne. Man solle ihre Persönlichkeit nicht nach einem 15-minütigen Video beurteilen.

Ob dies genügt, um die Wogen zu glätten und ob Charli TikTok treu bleibt und weiter an der magischen 100-Millionen-Marke arbeitet, wird sich zeigen.

Video: Tanz vor der Kamera: TikTok-Challenge geht grandios daneben