Tragödie um Familienvater: Läufer vor Ziellinie von Blitz getroffen

Der 33-jährige Familienvater Thomas Stanley ist bei einem Lauf-Event in Elk City (Kansas, USA) ums Leben gekommen. Als ein Sturm aufkam, schaffte es der Hobby-Sportler nicht mehr, sich vor dem heranziehenden Gewitter zu retten.

Thomas Stanley kam bei einem Hobby-Lauf in Kansas um. (Bild: Facebook FlatRock 50k)

Stanley war einer der vielen Läufer, die von dem Sturm überrascht wurden. Etwa 400 Meter vor der Ziellinie - und damit auch vor einer sicheren Umgebung - wurde der junge Vater von einem Blitz getroffen. Umstehende Personen und weitere Läufer eilten sofort zu ihm, konnten ihm aber nicht mehr helfen.

Die Organisatoren des Laufs “FlatRock 50k” kommunizierten den Vorfall über Facebook. “Unsere Herzen sind bei Ashley (Thomas Stanleys Frau, Anm. d. Red) und der Stanley-Familie. Seine Familie sagt, dass die Wahrscheinlichkeit, von einem Blitz getroffen zu werden, eins zu einer Million ist. Thomas war wirklich ein Typ, den es nur einmal in einer Million gibt.”

Spenden für Familie von Thomas Stanley werden gesammelt

Für Frau Ashley und die drei Kinder des Ehepaares wurde inzwischen eine Seite aufgesetzt, die Spenden sammeln soll. Aktuell sind bereits über 70.000 Dollar zusammengetragen worden.

Die Veranstalter teilten derweil mit, Thomas Stanley den Status eines Siegers zu verleihen. Er konnte das Rennen zwar nicht beenden, habe das Rennen aber größtenteils bewältigt und war bereits auf der Zielgerade: “Das ist sicherlich nicht das perfekte Timing, aber wir wollen trotz allem so genaue Ergebnisse angeben wie möglich.”