Transferticker: Barca fürchtet Bayern im Griezmann-Poker

1 / 2
Jürgen Klopp hatte schon als Dortmunder Trainer versucht Max Meyer zu verpflichten.
  • Wagner will zum FC Bayern (11.59 Uhr)
  • U21-Europameister Kempf vor Wechsel (10.43 Uhr)
  • Lotst Mendes Alli zu Real? (9.26 Uhr)

+++ 13.23 Uhr: Barca fürchtet Bayern im Griezmann-Poker +++

Im Winter scheint der FC Bayern Sandro Wagner zu verpflichten. Bemühen sie sich im Sommer um einen internationalen Kracher?

Die spanische Zeitung Sport legt es nahe: Sie berichtet, dass die Bosse des FC Barcelona damit rechnen, dass der Rekordmeister in das Rennen um Antoine Griezmann einsteigt.

Der französische Flügelstürmer (Vertrag bis 2022) kann Atletico Madrid im Sommer für 100 Millionen Euro verlassen. Er ist Kandidat bei Barca, das nach dem Neymar-Transfer noch recht flüssig ist und nach einer weiteren Verstärkung für die Offensive sucht.

Laut Sport wäre Griezmann Wunschkandidat der Katalanen, sollte der Poker um Liverpools Philippe Coutinho weiter ergebnislos bleiben. Auch andere Medien bringen Barca und Griezmann miteinander in Verbindung, wobei ihn auch Manchester United und Manchester City im Visier haben sollen.

Bei Barca glauben sie nun also angeblich, dass Bayern mitpokern wird. Eine realistische Einschätzung? Zwar wurde Griezmann immer mal wieder bei Bayern gehandelt, konkret aber wurde es nie. Zu teuer, hieß es.

Eben erst hat Jupp Heynckes dem Klub ja aber geraten, doch mal einen Knaller-Transfer zu wagen...

+++ 11.59 Uhr: Wagner will zum FC Bayern +++

Der FC Bayern hat offenbar einen Backup für Robert Lewandowski gefunden.

Nationalspieler Sandro Wagner hat die TSG Hoffenheim bereits gebeten, ihn in der Winterpause zum Rekordmeister ziehen zu lassen. Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann bestätigte am Donnerstag, dass Wagner einen derartigen Wunsch geäußert habe.

Nagelsmann sagte, dass Bayern und Hoffenheim bereits verhandeln. Er spricht davon, "... dass der Wechsel im Winter zustande kommt."

Der Stürmer selbst nährte die Spekulationen, indem er sich am Mittwochabend in München beim Spiel der Bayern-Basketballer im Eurocup gegen Galatasaray Istanbul im Audi Dome zeigte. Er sah sich die Partie gemeinsam mit Miroslav Klose aus der ersten Reihe an. Auch Javi Martinez und Joshua Kimmich waren dort zu finden.


Der 29-jährige Wagner stammt aus der Bayern-Jugend und spielte zwischen 1995 und 2008 in München. Seine Frau lebt mit seinen beiden Kindern seit 2015 im Vorort Unterhaching.

+++ 10.55 Uhr: "Funkstille" bei Eintracht und Hradecky +++

Ist Torwart Lukas Hradecky für Eintracht Frankfurt nicht zu halten?

Wie der kicker berichtet, will und will des den Frankfurtern nicht gelingen, den 27 Jahre alten Finnen von einer Vertragsverlängerung zu überzeugen.

Vater und Berater Vladimir habe alle Angebote abgelehnt, den im Sommer auslaufenden Kontrakt zu verlängern, Sportchef Fredi Bobic seine letzte Offerte zurückgezogen. Nun herrsche "Funkstille".

Hradecky selbst? Sagt: "Ich halte mich raus. Ich habe meinem Vater gesagt, er soll mit den Verantwortlichen reden. Wenn etwas auf dem Tisch liegt, das ich unterschreiben soll, dann mache ich das."

Scheint schwieriger zu sein, als es klingt.

+++ 10.43 Uhr: U21-Europameister Kempf geht - zum VfB? +++

Ein deutscher EM-Held geht neue Wege: Wie der kicker berichtet, wird Verteidiger Marc-Oliver Kempf den SC Freiburg im kommenden Sommer ablösefrei verlassen. Der 22-Jährige habe dem Klub mitgeteilt, dass er seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern werde.

Als neuer Verein im Gespräch: Der VfB Stuttgart, der schon in diesem Sommer angefragt hatte, aber nicht die zweistellige Ablösesumme zahlen wollte, die Freiburg haben wollte.


Kempf bestritt beim deutschen EM-Coup in Polen jedes Spiel über die volle Distanz, in Stuttgart könnte er die Nachfolge von Holger Badstuber antreten, dessen Vertrag 2018 endet.

+++ 9.26 Uhr: Lotst Mendes Alli zu Real? +++

Tütet Star-Berater Jorge Mendes den nächsten Top-Transfer für Real Madrid ein?

Wie die Daily Mail berichtet, intensiviert der Mann, der Cristiano Ronaldo groß herausbrachte, seine Bemühungen um einen neuen Klienten: das englische Super-Talent Dele Alli.


Mendes habe formelle Gespräche mit einem Familienmitglied des Mittelfeldspielers von Tottenham Hotspur aufgenommen.

Der 21-Jährige (Vertrag bis 2022) gilt als Wunschspieler von Real Madrid, ein Deal mit Mendes würde einen solchen Deal wahrscheinlicher machen: Der Portugiese pflegt beste Beziehungen mit Real-Präsident Florentino Perez.

+++ 18.46 Uhr: Kiel verlängert mit Janzer +++

Zweitligist Holstein Kiel hat den Vertrag mit dem langzeitverletzten Manuel Janzer um ein weiteres Jahr bis 2019 verlängert. Das gab der Tabellenzweite am Mittwoch bekannt.

Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler war 2014 aus Heidenheim gekommen und absolvierte bislang vier Zweitliga- und 33 Drittligaeinsätze (sieben Tore) für die Störche.

Derzeit befindet er sich im Aufbautraining nach einem Achillessehnenriss. "Ich bin Holstein Kiel für das in mich gesetzte Vertrauen sehr dankbar", sagte Janzer.

+++ 16.01 Uhr: Guardiola heiß auf Embolo +++

Der englische Spitzenreiter Manchester City ist offenbar an Stürmer Breel Embolo von Bundesligist Schalke 04 interessiert.

Wie die Daily Mail berichtet, beobachtet City-Coach Pep Guardiola die Entwicklung des Schweizer Nationalspieler genau. Dass er aber schon im Winter für Embolo bietet, ist unwahrscheinlich.

Der 20-Jährige, der im Sommer 2016 für 22,5 Millionen Euro vom FC Basel nach Gelsenkirchen gewechselt war, sucht nach langer Verletzungspause aktuell noch seine Top-Form und ist aus diesem Grund meist nur Joker im Team von Domenico Tedesco.

Sein Vertrag läuft noch bis 2021.

+++ 13.22 Uhr: Eintracht erwägt Verstärkungen +++

Sportdirektor Fredi Bobic von Bundesligist Eintracht Frankfurt zieht in Erwägung, den Kader der Hessen im Winter zu verstärken.

"Wir überlegen, das eine oder andere zu machen", kündigte Bobic in der Frankfurter Rundschau an.

Die Eintracht ist zugleich auch bereit, den einen oder anderen Spieler abzugeben. "Wir werden das in den kommenden vier Wochen genau beobachten und mit den Spielern und ihren Berater entsprechende Gespräche führen. Wenn wir einen Spieler verleihen, muss es auch Sinn machen", sagte Bobic.

+++ 11.17 Uhr: Trapp denkt an Wechsel +++

Nationaltorhüter Kevin Trapp von Paris Saint-Germain erwägt einen Vereinswechsel im Winter, um seine WM-Chance zu retten.

"Die Situation für mich ist kompliziert. Ich werde kämpfen, ich habe keine andere Wahl. Ich fühle mich in Paris wohl - wenn ich aber zur WM fahren will, und das ist mein großes Ziel, weiß ich, dass ich spielen muss", sagte der 27-Jährige nach seinem zweiten Länderspiel am Dienstagabend gegen Frankreich (2:2) in Köln.


Noch habe er sich nicht ernsthaft mit einem Transfer beschäftigt, doch das könne sich ändern. "Das Fenster ist offen in der Winterpause, klar, ich habe kein Spiel gemacht in Paris. Wir werden sehen, was bis dahin passiert. Ich will meinen Platz zurückhaben", sagte Trapp.

"Dass ich jetzt spielen durfte, ist nicht selbstverständlich vom Bundestrainer. Dafür bin ich dankbar." 

Bei PSG hat Trapp, die potenzielle Nummer drei im deutschen Tor hinter Manuel Neuer (Bayern München) und Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona), seinen Stammplatz an seinen Rivalen Alphonse Areola verloren.

Bundestorwarttrainer Andreas Köpke hatte zuletzt bekräftigt, dass nur Stammtorhüter zur WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli) fahren werden.

+++ 9.06 Uhr: Griezmann einig mit Barca? +++

Wechselt Superstar Antoine Griezmann innerhalb der spanischen Liga? 

Wie das französische Blatt Le10Sport vermeldet, verhandelt der Angreifer von Atletico Madrid mit dem FC Barcelona über einen Wechsel im kommenden Sommer. Die spanische Zeitung Mundo Deportivo geht sogar noch einen Schritt weiter und berichtet von einer Einigung zwischen Griezmann und Barca.

Der Franzose soll Atletico bereits vor mehreren Wochen mitgeteilt haben, eine neue Herausforderung suchen zu wollen. Auch Manchester United wurde zuletzt als möglicher Abnehmer für den Linksfuß gehandelt.

Griezmann wäre im vergangenen Sommer fast schon nach England gewechselt. Damals entschied er sich aber für einen vorübergehenden Verbleib bei den "Rojiblancos".

Der 26-Jährige gab an, den Klub aufgrund dessen Transfersperre nicht im Stich lassen zu wollen und verlängerte seinen Vertrag bis 2022.

Eine Ausstiegsklausel von 100 Millionen Euro erlaubt ihm aber einen vorzeitigen Wechsel. Barca soll laut Mundo Deportivo bereit sein, diese Summe zu zahlen.

+++ 7.02 Uhr Lewandowski nennt Anforderungsprofil für Backup +++

Robert Lewandowski tendiert bei der Suche nach seinem Backup im Bayern-Sturm zu einem Youngster.

"Es wäre sicherlich eine Option, einen jungen, hungrigen Stürmer zu holen, der hinter einem erfahrenen Profi noch lernen will", sagte der 29-jährige Pole in der Sport Bild.

Das generelle Bestreben des Rekordmeisters, im Winter einen zweiten etatmäßigen Angreifer zu verpflichten, begrüßt Lewandowski ausdrücklich: "Für mich wäre es schon eine Entlastung, wenn ich in einer Partie mal 15 oder 20 Minuten weniger spiele."

Auch auf Drängen von Trainer Jupp Heynckes hatten die Münchner zuletzt angekündigt, im Winter eine Nummer zwei für den Angriff verpflichten zu wollen. Hierbei steht auch die Option im Raum, einen erfahrenen Spieler, der sich auch mit dem Platz auf der Bank anfreunden würde, an die Isar zu lotsen.

"Es gibt natürlich keine Garantien, dass du in der Winterpause einen passenden Angreifer für einen Klub wie den FC Bayern findest. Aber es wäre schon von Vorteil, in der entscheidenden Saisonphase eine Alternative auf der Bank zu haben", sagte der elfmalige Saisontorschütze Lewandowski weiter.

Dienstag, 14. November:

+++ 18.32 Uhr: Pulisic zu Bayern? Zorc reagiert +++ 

Sportdirektor Michael Zorc von Borussia Dortmund hat mit einem Machtwort auf die Spekulationen um einen Wechsel von Christian Pulisic zum FC Bayern reagiert.

"Wir planen weiter mit Christian Pulisic. Und wenn ich weiter sage, dann meine ich deutlich über den Sommer hinaus. Er hat bei uns einen langfristigen Vertrag und fühlt sich in Dortmund auch sehr wohl", sagte Zorc bei Reviersport.


Ex-Bayern-Profi Lothar Matthäus hatte Pulisic zuletzt als mögliche Verstärkung für den Rekordmeister aufgezählt, weil die Verträge der beiden Offensiv-Stars Arjen Robben und Franck Ribery im Sommer auslaufen.

"Diese Experten werden dafür bezahlt, dass sie viel reden. Manchmal reden sie Vernünftiges und manchmal weniger Vernünftiges. Das interessiert mich nicht so besonders. Ich halte mich lieber an Fakten. Und deshalb sehe ich Christian langfristig bei uns", stellte Zorc klar.

Pulisic hat beim BVB noch einen Vertrag bis 2020. 


+++ 15.31 Uhr: Juve-Chef bestätigt Jagd auf Goretzka +++

Mit Sami Khedira und Benedikt Höwedes hat Juventus Turin aktuell bereits zwei deutsche Nationalspieler im Kader. Und wie es scheint, könnte zur kommenden Saison zumindest ein weiterer Spieler aus dem DFB-Kader hinzustoßen.

Sportdirektor Giuseppe Marotta hat die Gerüchte bestätigt, dass die Alte Dame hinter Leon Goretzka und Emre Can her ist. "Das sind zwei Luxusspieler, die 2018 ablösefrei auf dem Markt sein werden. Wir werden am Fenster stehen, aber entscheidend wird sein, was die beiden selbst wollen", sagte Marotta dem Online-Portal Calciomercato.

Sowohl beim Schalker Goretzka als auch bei Liverpools Can läuft der Vertrag im Sommer aus, wodurch der kommende Arbeitgeber keine Ablöse für die beiden zahlen muss.

Neben Juventus sollen auch der FC Bayern und der FC Barcelona auf Goretzka scharf sein. Schalke scheint dagegen kaum Chancen zu haben, den Kontrakt mit dem Mittelfeldspieler zu verlängern.

Auch der Kampf um Can, der unter anderem bei Manchester City im Gespräch sein soll, dürfte mit Haken und Ösen geführt werden.

+++ 14.25 Uhr: Papin glaubt nicht an neuen Ribery-Vertrag +++

Franck Ribery ist kürzlich wieder nach seinem Innenbandriss im Knie in das Training beim FC Bayern München eingestiegen. Der Franzose könnte noch vor der Winterpause sein Comeback geben. 

Der Vertrag des 34-Jährigen endet im Sommer. Riberys Landsmann und Ex-Bayern-Star Jean-Pierre Papin sprach in der Bild über die Lage des Flügelspielers: "Mit 34 Jahren ist es schwieriger zurückzukommen. Sollte er nach seiner Verletzung noch immer Probleme haben, muss er sich Gedanken machen. Ich denke, sein Ende ist im Sommer gekommen", so Papin.

Weiter sagte Europas Fußballer des Jahres 1991, der wie Ribery auch bei Olympique Marseillespielte, zum Comeback des Franzosen: "Franck ist zwar älter geworden, aber er ist immer noch in der Lage wundervolle Dinge auf dem Platz zu zeigen."

+++ 12.40 Uhr: Ronaldo will angeblich weg von Real ++++

Plant Cristiano Ronaldo seinen Abgang von Real Madrid? Das behauptete zumindest Journalist Edu Aguirre in der spanischen Fußball-Talkshow "El Chiringuito".

Demnach sei Ronaldo nicht mehr zufrieden bei den Königlichen und habe bereits von Real-Präsident Florentino Perez seine Freigabe am Ende der laufenden Saison gefordert. Der Champions-League-Sieger soll allerdings nicht bereit sein, diesem Wunsch nachzukommen.

Wichtige spanische Sportzeitungen wie die AS, Sport oder Mundo Deportivo übernahmen die Geschichte über den wechselwilligen Ronaldo.

Der portugiesische Superstar beklagt angeblich mangelnde Wertschätzung bei Real. So sei dem 32-Jährigen die Laufzeit seines Vertrages bis 2021 nicht lange genug.

Auch dass sein Klub im Sommer versucht haben soll, Kylian Mbappe und andere Top-Spieler für die Offensive zu verpflichten, soll Ronaldo geärgert haben.

+++ 8.22 Uhr: Mascherano vor Wechsel +++

Die Zeit von Javier Mascherano beim FC Barcelona neigt sich offenbar dem Ende zu. Wie der Mirror berichtet, hat der argentinische Verteidiger seinen Wechselwunsch geäußert.

Sollte die Katalanen den 33-Jährigen ziehen lassen, könnte er bereits im Winter die Düse machen. Als neuer Arbeitgeber sei der FC Liverpool im Gespräch, meldet das Blatt.

Mascherano war vor acht Jahren von den Reds nach Barcelona gewechselt. Sein aktueller Vertrag bei Barca läuft im Sommer 2019 aus.