Ukrainische Soldaten lernen Einsatz von Langstreckenraketen über 80 km

Großbritannien hat der Ukraine mehr Waffen zur Verfügung gestellt als jedes andere Land in Europa und bildet das ukrainische Militär im Umgang mit diesen Waffen aus.

Bisher hat die Ukraine alte Kanonen mit einer Reichweite von knapp über sieben Kilometern bekommen. Momentan lernen ukrainische Soldaten im englischen Salisbury den Einsatz von Langstreckenraketen, die Ziele in einer Entfernung von mehr als 80 Kilometern treffen können.

Diese Jungs trainieren sehr hart, gönnen sich kaum Pausen und sind engagiert dabei.

James Oliphant ist Kommandant der britischen königlichen Armee Artillerie, die den Auftrag bekommen hat, das Training durchzuführen. "Das war eine Überraschung für uns. Wir haben ein Ausbildungsprogramm auf Basis unserer Erfahrungen mit der Ausbildung britischer Soldaten vorbereitet. Als wir dann gesehen haben, dass es sich um professionelle Raketenschützen handelt, wurden die Inhalte und der Unterricht natürlich viel einfacher."

Major Jonathan Dick vom Royal New Zealand Artillery Regiment ist zufrieden mit seinen Schützligen: "Sie sind sehr motiviert durch die Verteidigung der Ukraine. Diese Jungs trainieren sehr hart, gönnen sich kaum Pausen und sind engagiert dabei."

Auf dem NATO-Gipfel in Madrid hatte Premierminister Boris Johnson die anderen Staaten aufgefordert, die Unterstützung für die Ukraine zu erhöhen. Großbritannien hat Waffen im Wert von viereinhalb Milliarden Euro geliefert.

Mit einem neuen britischen Budget will man sich jetzt auf Luftabwehrsysteme, unbemannte Flugzeuge und Ausrüstung für elektronische Kriegsführung konzentrieren.

***

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.