Umfrage: 40 Prozent würden Sex mit Robotern haben

·Freier Autor
·Lesedauer: 2 Min.
Drei weibliche Sexroboter bei der AVN Adult Entertainment Messe in Las Vegas.
Sexroboter bei der AVN Adult Entertainment Messe in Las Vegas. (Bild: Ethan Miller/Getty Images)

Die Frage ist recht simpel: Würdest du Sex mit einem Roboter haben? Erstaunlich ist eher, für wie viele Menschen es darauf eine ebenso simple Antwort zu geben scheint.

Die menschliche Faszination für Roboter existiert schon lange. Doch die rasante Entwicklung macht viele Utopien mittlerweile realistisch. Selbstfahrende Autos, Rasenmäherroboter und -staubsauger, Smarthomes: Roboter sind in viele Lebensbereiche der Menschen längst vorgedrungen und Teil des Alltags. Schon länger wird auch an Dienstleistungsrobotern geforscht, die zwischenmenschliche Interaktion beherrschen. So gibt es in Japan längst Roboter, die in Pflegeeinrichtungen im Einsatz sind. Interessanterweise sehen die eher nach knuddeligen Spielzeugen aus als nach Menschen.

Wie menschlich werden Roboter?

Noch sind nämlich die menschlichen Gesichtszüge von Robotern stets so künstlich, dass sie bei echten Menschen eher für Misstrauen oder Abneigung sorgen. Mit der stetigen technischen Entwicklung dürfte aber auch das Aussehen der Roboter immer menschlicher werden. Und damit steigt auch die Relevanz der Frage: Wie gehen Menschen mit Robotern um und welche Funktionen übernehmen sie? In der Zeit der Corona-Pandemie ist der Absatz an Sexpuppen deutlich in die Höhe geschnellt, was auch die Frage nach Sex mit Robotern nicht mehr sehr weit hergeholt erscheinen lässt.

Fast die Hälfte der Männer kann sich Sex mit Robotern vorstellen

Das Chatbot-Unternehmen "Tidio" hat eine Studie unter 1.200 Menschen durchgeführt, um herauszufinden, ob sie sich grundsätzlich vorstellen könnten, Sex mit einem Roboter zu haben. Daraufhin antworteten mehr als 40 Prozent der Befragten, dass sie sich vorstellen könnten, mit einem menschlich aussehenden Roboter zu schlafen. Bei Männern liegt die Zustimmung sogar noch deutlich höher, 48 Prozent beantworteten die Frage positiv. 32 Prozent hatten ethische Bedenken über den Missbrauch von Robotern. 39 Prozent könnten sich sogar vorstellen, eine längerfristige "romantische Beziehung" mit einem Roboter einzugehen, nur 3 Prozent sehen den Robotersex als einmaliges Abenteuer. 

In der Studie von "Tidio" kam übrigens auch heraus, dass fast 70 Prozent der Universitätsabsolventen sich Sorgen machen, dass ihre Jobs künftig von Künstlicher Intelligenz übernommen werden könnten. Zumindest in der Industrie der Sexroboter-Herstellung scheint es in der Zukunft aber ein ziemlich großes Wachstumspotenzial zu geben.

VIDEO: Roboter revolutionieren unseren Alltag

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.